Freitag, 18. Mai 2018

Transformation WGT 2018

Pfingsten steht vor der Tür und somit ist es Zeit für das bereits 27 Wave-Gotik-Treffen. Ich kann mich noch sehr gut an  meine ersten WGT Treffen bei Leipzig erinnern :) - ich habe es bei Hitze und auch bei Regen geliebt ;). Das Musikfestival mit den schillernsten Verkleidungen und Inszenierungen sind eine fantastische Inspirationsquelle und somit dafür noch gerade fertig geworden ist meine Taschenflasche :).






Die Taschenflasche habe ich aus einem geleerten Benzinnachfüller aus Metall recycelt und umfunktioniert :).




Die Metalloberfläche wurde in mehreren schwarz-weiß Schichten emailliert und mit verschiedenen Schablonen, in Form von Buchstaben, Zahnrädern, Briefmarke und Stempel gestaltet.




Die kleinen Metallringe habe ich mit pinkfarbenen Steinen gefüllt und sie nicht mit Emaille fest auf die Oberfläche angeschmolzen.



Den Verschluss habe ich aus einem Weinkorken geschnitzt sowie gebrannt und ist mit einem goldenen Schmetterling gestaltet.




Die kleine Goldplatte mit Jahreszahl wurde ebenfalls emailliert und auf die Oberfläche angeschmolzen. Daran befestigt ist eine silberne Vebindungskette zum Verschluss - die so nicht mehr verloren werden kann :)-


Ich wünsche allen ein schönes Pfingsten!

Sonntag, 13. Mai 2018

Kirschlöffel

Seit meiner Kindheit habe ich gerne mit Holz gearbeitet - Holz schnitzen, Holz drechseln oder Holz verarbeiten. Holz ist ein warmes und durch die Maserung ein Material mit Unikatcharakter. Da wir gerne auf Mittelalterfestivale uns-treffen sind, ist meine heutige Arbeit ein neues Mittelalterteil. Ich habe mir aus Kirschholz ein Doppel-Holzlöffel :) für das mittelalterliche Mahl mit Maßeinheitenfunktion geschnitzt (wobei ich ein neues scharfes Schnitzrundmesser probiert habe und dies auch einige kleine Wunden :] erzeugte).

Since my childhood, I like working with wood - carving wood, turning wood or any constructions with wood. Wood is a warm and through the grain a material with a unique character. We like to be at  Middle Ages festivals and meetings, thats why my today work is a new middle age part - a wooden spoon. I carved a (double side) wooden spoon from cherry wood :) for the medieval meal with unit function (whereby I tried a new sharp carving hook-knife with 2nd effect of some small wounds:]).

360° Ansicht/ 360° View




Das Kirschholz eines Sauerkirschbaumes habe ich einem Freund gleich nach dem Teilen erhalten, denn Obsthölzer sollte man noch etwas feucht bearbeiten, denn wenn sie sind getrocknet sehr hart und schwierig bearbeitbar. Während der Bearbeitung des Holzlöffels habe ich das Holz immer wieder in eine Plastetüte gelagert, um ein Austrocknen etwas herauszuzögern.

The cherry wood of a sour cherry tree, I got from a friend right after the cut. The wood of fruit trees should be slightly wet for the carving process, because if they are dried they are very hard and it is more difficult to work with. During the carving of the wooden spoon, I stored the wood again and again in a plastic bag, in order to delay a drying process.


Making of:


Details:



Nach dem Spalten des Stammes wird die Grundformmit einer Axt herausgearbeitet. Dann beginnt die Feinarbeit und die Formgebung. Meine Idee war es einen Doppellöffel auszuarbeiten und die Aushöhlungen der Löffel nach Maßeinheiten anzupassen. Die Oberseite und die Seiten des Löffels habe ich intensive sehr detailliert ausgearbeitet  sowie fein geschliffen (Schleifpapier PS33) und mit einem Brandmalkolben gestaltet. Die Rückseite wollte ich urig mit den Schnitzspuren bzw. rillen belassen. Zuletzt wurde der Löffel noch leicht eingeölt, so wird ein völliges Austrocknen vermieden da Obsthölzer bei zu starker Trockenheit zum Spalten neigen.

After splitting the trunk, the basic shape is worked out with an ax. Then the fine work and the shaping begins. My idea was to work out a double-side spoon and adjust the cavities of the spoons to (cooking help) units. The top and sides of the spoon I intensively worked out (sand paper PS33) in great detail as well as finely dragged and decorated with a burning tool. The back side I wanted to leave quaint with the characteristic carving traces. Finally, the spoon was slightly oiled, so a complete drying is avoided, as fruit trees tend to split by too strong dryness.


 Maßeinheiten/Units:

kleine Löffelseite (gestrichen)/ small spoon (leveled):
  • entspricht ca. 10 Gramm: Salz, Zucker, Butter & Milch/ ca. 10 grams: salt, sugar, butter & milk

große Löffelseite (gestrichen)/ big spoon (leveled):
  • entspricht ca. 20  Gramm: Hirse, Grieß, Kakao & Mehl/ ca. 20 grams: millet, farina, cocoa & flour


 Meinen geschnitzen doppelseitigen Holzlöffel aus Kirschholz möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:



Dienstag, 8. Mai 2018

Einen Moment Zeit

Die Zeit scheint zu fliegen, dabei ist der Frühling mit diesen Temperaturen und Sonnenschein fast schon ein Sommer. Die Umordnung der Zeit kann man aber auch nutzen und den Augenblick genießen :). Entgegen der arrangierten Ordnung, strenger Kompositionen  oder perfekten Farbverläufen vieler Arbeiten ist die Motivation meiner heutigen Zeitbox: "Einen Moment Zeit" :).


360 Grad Ansicht


Making of:

Eine geleerte Tabakdose mit Deckel habe ich recycelt und zuerst mit Gesso grundiert und mit Striemen strukturiert. Mit verschiedenen Farben, Strukturpinsel, Spachtel und Srempelkissen habe ich das Muster ohne einem strengen Konzept zu folgen erzeugt. Die Kanten und Überläufe habe ich dann altern und rosten lassen. Zuletzt habe ich die Uhrenblätter und Uhrenwerke aufgebracht.



Details:



Die Zeitbox: "Einen Moment Zeit" werde ich zum sammeln von Bastelelementen verwenden :).


Meine Zeitbox: "Einen Moment Zeit" möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:

- Art - Piaskownica and the challenge "KOLORY kwietnia"

Sonntag, 6. Mai 2018

Raum-Zeit-Projekt 05/2018

Es ist Mai und von mir kommt mein heute gemachtes Bild meines Landschaftausschnittes des Raum-Zeit-Projekt 2018, welches ich wieder gerne beim "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur" verlinke :). Wie im letzten Jahr habe ich füt einen jahreszeitlichen Vergleich den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2018 bereits im letzten Jahr 2017 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann ihn so jeden Monat gegenüber gestellt betrachten.
 
2018


 Der April hat sich bei uns von seiner besten "Maiseite" gezeigt und wir hatten eigentlich eher einen wunderschönen warmen und sonnenverwöhnten Frühlingsmonat, bei dem die Vegetation alles aufgeholt und sogar wesentlich weiter entwickelt hat, als im Vergleich zum Mai 2017. Das satte Grün der Bäume ist 2018 fast voll entwickelt und zeigt ein dichtes Laubwerk. Im Vergleich dazu zeigt sich die Aufnahme von 2017 noch mit Lücken im frischen Frühlingsgrün.
 
2017


Mit lieben Grüßen - Senna :)

Donnerstag, 3. Mai 2018

Meadowlark Frühlingssonne

Wie man Bernstein nach dem Winter aus der Ostsee fischt und habe ich im Urlaub auf meiner 10 km Laufrunde am Strand beobachten können :). Nach starken Wellen bei Seewind kann man relativ viel Bernstein finden :) der zum Teil bis direkt an den Strand gespült wird.


Mit feinen Netzen wurde eine Mischung aus Miesmuscheln und Seetang an Land gebracht (in dem sich der Bernstein befindet) und dann mit Rechen, Schaufeln und Stöckchen durchsucht. Da die Sonne den Bernstein zum Leuchten bringt ist er sehr leicht zu erkennen und aufzusammeln.

Bei meiner einstündigen Bernsteinsammlung hatte ich keine Taschen in der Jogginghose und habe sie deshalb in der Hälfte einer Sandklaffmuschel gesammelt. Dieser Fund war dabei nur die zweite Durchsicht von den Bernsteinfischern :) an Land gebrachten Miesmuschel-Seetangmix.


Auf meinen Strandlaufrunden (welches im Frühling optimal ist - nicht zu kalt und nicht zu heiß :]) wurde mir nach Treibholz oder Stein- und Bersteinfunden bewusst, dass ich ganz ohne Tasche unterwegs bin und kaum etwas transportieren konnte. Mit dieser Motivation habe ich die Chance genutzt und im Rahmen des Nähwettbewerbes 2018 „Winter Ade“ bei Talu it yourself und mir für den Frühling einen kleinen leichten Lauf - Rucksack :) genäht:


Priorität für den Laufrucksack (Größe etwa B = 35 cm und H = 45 xm) war zum Einen die handliche Größe und zum Anderen dass er leicht und beim Laufen am Körper liegt, damit dieser bei Bewegungen und Sport nicht stört :).


Auch wollte ich am Rucksack mehrere und unbedingt leicht zugängliche Taschen :) haben die ich Umstände aufmachen und einfach von außen bedienen kann. Genäht habe ich den Rucksack einerseits mit der alten schweren Nähmaschine "Veritas" von meiner Mama :) und andererseit erfolgte das Aufringen der Taschen mit Köpfen per Hand mit Nadel und Faden :).


Making of:




Details:





Da in diesem Jahr neben auffalligen bunten Looks und leuchtenden Farben die tonangebende Trendfarbe Gelb „Meadowlark“ - ein kühles Frühlingssonnengelb ist (welches an den Frühling erinnert) - habe ich es als Rucksackstoff gewählt. Als Kleidunngsstück kann ich es mir für mich dieses Gelb nicht vorstellen und habe es daher eher als Akzent auf dem Rücken :) gewählt. Die aufgebrachten türkisblauen Taschen sind nicht direkt und steif aufgenäht, sondern wurden in sich beweglich und für den Sport geeignet mit Perluttknöpfen an den Taschenenden aufgebracht :).

Die Taschen (in 3 Größen: 17x10,5 cm; 9x6 cm; 8x7,5 cm) sind mit Druckknöpfen verschließbar, so dass die Perluttknöpfe eher als Schmuck :) und Befestigung der Taschen dienen. Der gelbe Gurt besteht aus einem 3 m langen Kordelseil - sie sind in einer Schlaufe am Rucksack verknotet.


Wer gerne für mich online Abstimmen möchte, kann das hier auf der Seite meine und weitere Arbeiten finden:  Nähwettbewerbes 2018 „Winter Ade :) herzlichen Dank!

Donnerstag, 26. April 2018

Rügen III und Glasperlenschatz

Heute kommt der 3. Teil von unserem Rügenurlaub und wer möchte kann wieder versuchen einige Orte zu erkennen :).

- seebad Breege/ Park Juliusruh





- Bergen (Ernst-Moritz-Arndt-Turm)


- Putbus (weiße Stadt, hier Orangerie)


- Dranske (Seebrücke)


- Wiek (gotische Backsteinkirche)



Den Glockenturm bzw. Glockenstuhl der Pfarrkirche St. Georg zu Wiek ist eine gotische Bachsteinkirche und wurde um 1400 erbaut - der Glockenturm wurde um 1600 ergänzt.


Auf Rügen habe ich zum ersten Mal einen Glasperlenstand :) mit großer Auswahl gesehen und so ist mein Herz gleich etwas höher geschlagen und ich habe mir eine kleine Auswahl :) mitgebracht.


Eine davon :) - eine fast durchsichtige Glasperle habe ich in meinem nächsten Projekt eine Geschenkverpackung als Steampunkbox verarbeitet - sie ist bereits verschenkt :).


Die Box als Geschenkverpackung habe ich mit Gesso grundiert und mit Gesso ebenso eine Oberfläche aus Muschel und Seetangstruktur erzeugt.


Die Oberflächenstruktur wurde nach dem Trocknen mit einer Patina - Altgold flach mit einem Schwamm überzogen.

 
Die Kanten der ganzen Verpackung und des Deckels wurden weiterhin mit Akrylfarbe und Patina - shadow gealtert.


Details:





Gestaltet wurde die Verpackung mit verschiedenen metallenen Zahnrädern und der Glasperle als Knauf, welche mit Heißkleber befestigt worden sind. 



Meine Geschenkverpackung mit Glasperlenknauf möchte ich mit folgenden Herausforderungen teilen:
 
- A inky mess and the "Challenge 20 - anything mixed media"
- Kreativtanten Challengeblog und der Challenge "#16 Alles Geht"
- TTCRD and the  "Anything goes Challenge for April 24th"
- Love to Create Challenge Blog and the "Challenge #7-Anything Creative/MM Goes"
- SanDee & amelie's Steampunk Challenges and "April 2018 Challenge"
- Rhedd's Creative Spirit and the "April Challenge"
- Altered Eclectics and the "April Challenge"
- Steckenpferdchen Challengeblog und der Challenge "#94 Verpackung"