Recycling

 

 

Herbstgoldmohn

Der Herbst ist in der letzter Woche bei uns angekommen und langsam nehme ich Blumensamen ab und trockne Blüten. Somit habe ich auch ca. 1-2 Millionen Mohnsamen :) geerntet und die getrockneten Mohnköpfe gesammelt. Für meine Freundin habe ich eine Streichholzschachtel als Mohnsamenbox "Viel Glück" recycelt und gestaltet. Damit wünsche ich viel Glück beim Anbau der ca. 2000 Mohnpflanzen ;), wobei Mohn sehr gut aus Samen von alleine und nur durch Aussäen, ganz ohne Gießen, gedeihen.


Die Streichholzschachtel habe ich mit Gesso grundiert und mit blau-weiß-braun Schattierungen gestaltet.

Das Layout ist mit drei Rahmen gestaltet und ist mit getockenten Blütenblattern, Mohnkapseln, Mohnblütenstämmen und mit ausgestanzten Kleeblättern gefüllt worden.


Der Mohnsahmen ist sehr klein ... die Füllung der Streichholzschachtel entspricht etwa 2000 Samen, welche nur alleine aus 3 Mohnkapseln (siehe oben) entstammen ;] - also ist die Mohnblütenernte Pflicht, wenn man im nächsten Jahr nicht nur noch Mohn haben möchte. Mohnsamen können dabei jetzt im Herbst schon für nächstes Jahr ausgesät werden :).


Alles auf und in der Streichholzschachtel ist in Miniatur (5,2 x 3,5 x 0,9 cm) gearbeitet, somit sind die  kleinen Mohnkapseln nur etwa 0,3 cm sowie 0,5 cm groß :).


Alle Mohnkapseln und Mohnblütenstämme sind vergoldet (Goldessenz) und sind wie das Blütenblatt aus unserem Garten getrocknet.

Die Kleeblätter sind ausgestanzt und in pink, blau und weiß lackiert und goldenen Schattierungen gestaltet.


Die Halbperlen sind dem Sketch von Mel entsprechend aufgebracht - der Sketch ist dabei drehbar angewandt und umgesetzt :).


Im Herbst beginnen sich die Mohnköpfe durch die Witterung zu skelettieren, welches diese interessante Strukturen ergeben (und ich noch in weiteren Arbeiten zeigen werde :) - denn sie sind sehr schön :]).

 

Reisezeit

Für unsere Sommerreise habe ich  noch ein Lesezeichen gestaltet. Es handelt sich dabei um einen Ausschnitt Seekarte. Seekarten müssen regelmäßig aktualisiert werden und bleiben somit von alten Schiffstouren übrig :) und werden zumeist von mir  recycelt :).4
 
Die Seekarte ist an den Rändern mit Bister und Retroblautusche gealtert worden. Es ist somit ein Teil einer alten Reise vor 5 Jahren und gleichzeitig auch Teil bevorstehender Reisen mit dem Thema "Meer" :).


Verziert ist das Lesezeichen mit getuschter Schleife und Steinen, ausgestanzten Möwen, Metallautosticker und blauem Glitter.

Miniaturaquarium & Frohe Ostern

Am Karfreitag wird nach dem  Fastengebot kein Fleisch gegessen (kein Problem für mich, denn ich bin Vegetarier :]) und ist bekannt als ein Tag an dem viele Fisch essen, um diesen Fastentag einzuhalten. Also gibt es bei mir heute auch Fisch  ;) - es ist ein Fischschlüsselanhänger :) in einem Miniaturaquarium :).


Der Fisch ist dabei aus weißem Ton gefertigt, gebrannt und mit grümer Glasur an den Flossen im 2. Brand gefertigt worden.


Das Miniaquarium ist aus einer Streichholzschachtel recycelt und wurde mit verschiedenen Aquarellschichten in  Blau und verschiedenen Blaunuancen grundiert.


Weiterhin ist das Aquarium mit Goldpatina und  Gesso sowie patinierten Muscheln und Zahnrädernegativen gestaltet.


Making of in Bildern:


Der  Fisch mit dem glasierten grünen Flossen wurde weiterhin mit Emaille, als schimmerndes Flossenkleid, in gleb, orange, hellblau, lila und silber in einem 3. Brennprozess bei ca. 750 °C gestaltet.


Die Muscheln sind natürlich von der Ostsee selbst gesammmelt, diese hier sind von den Hel :), als wir in den letzen Wochen immer wieder Freunde besuchen waren :).


Gefertigt habe ich den Schlüsselanhänger für eine Freundin, welche nun anfängt Meeresbiologie zu studieren :) und ihr  hoffentlich Glück bringen wird.

 

Kleiderhaken - clothes hook

Viele Dinge lassen sich relativ leicht recyceln und umfunktionieren :), was ich sehr gerne als "sportliche" Herausforderung annehme :) und es macht einfach Spaß!. Nur als Dekoration recyceln ist mir dabei aber oft zu wenig und leider stauben diese dann häufig nur ein :(. Einen neuen Sinn und Funktion zu finden ist für mich sehr reizvoll und oftmals hat es dann einen sehr schönen praktischen Nutzen :]- wie in meinem neuen Transformationsprojekt "Kleiderhaken" für meine Werkstatt ;). Verbunden habe ich das Projket mit einem Experiment - ich habe versucht auf Holz zu emaillieren :) ... es funktioniert :)!
Recycelt ist der Kleiderhaken aus den Holzresten eines sehr alten verwitterten Nussbaumfensters, einem Fund in einem alten Abrisshaus. Ich habe dabei schon lange gewartet bis das Thema Holz/Bawion  :) kam - denn die Idee hatte ich schon vor einigen Jahren - nur der Antrieb für die Realisierung fehlte mir ;].

Die Leiste mit verrostetem Knauf wurde aus dem verwitterten Fenster (Foto unten) ausgesägt, gesäubert, geschliffen und dann mit dunkler Patina gestrichen (gut trocknen!). In einem nächsten Schritt wurden die Holzfasern und Kanten wieder frei geschliffen. Es ist in dem kleinem folgendem Making of in Bildern zu sehen :).


Der Auftrag des silbernen Farbschmelzpulvers erfolgte direkt auf das geschliffene und gesäuberte Holz mit einem Sieb (Streuwirkung) und den Zahnrädern als Schablonen. Bei ca. 250°C - 8 min. wurde unter Beobachtung  das Farbschmelzpulver partiell geschmolzen, .
Das stumpfe silberne Farbschmelzpulver verwandelt sich dabei in eine metallische´ungeregelmäßige Schicht, die wie ein Punktauftrag oder Spritzer erscheinen sowie sehr viele Lichtquellen reflektieren und dadurch metallisch glänzen.
Als Schablone habe ich Zahnräder aus Kartonpappe benutzt, welche ich als Preis bei SanDee & amelie´s Steampunk Challenges :) von Glenda - boozybear - mit weiteren vielen tollen Steampunk-Motiven :) erhalten habe - herzlichen Dank!
Als Alterungseffekte habe ich weiterhin einige Roststellen :) auf den verschiedenen Holzoberflächen (z.B. als splitternder Rost entlang der Kanten) und zwischen den metallischen glänzenden Flächen erzeugt :).

Aus praktischen Gründen habe ich bewusst auf weitere Metallteile oder andere Accessoires verzichtet, denn sie würden leider nicht lange bei meiner intensiven Nutzung halten ;).

 

Freundschaftsrituale

In der Zeit einer gemeinsamen Freundschaft entwickeln sich bestimmte personenbezogene Rituale :), wie z.B. zusammen Essen kochen, spazieren gehen oder einfach nur Treffen :). Freundschaft ist für mich nicht nur sich auf seinen Freund in jeder Situation verlassen zu können oder zu diskutieren ;), sondern auch diese zu aktiv zu pflegen und wertvolle Zeit zusammen zu genießen :) und somit ist dies auch das Thema "Zeitsammler" :] meiner heutigen Miniaturarbeit :).


Für das Projekt habe ich einen Paperbox mit integriertem Magneten (4,2 x 7 cm) recycelt und als Zeitsammler umfunktioniert :).

 

Die Front der Schachtel habe wieder nach dem Sketch von Mel von Kreativsüchtig und der tollen Aktion 7 Tage - 7 Sketche folgend metallisiert ;) und somit mit viel Metall (Zahnräder und Ketten) gestaltet.


Für das Layout habe ich mit zumeist warme Farben und Impressionen a la Turner :) gewählt und mit verschiedenen Brauntönen, Gold, Bronze, Rot, sowie Grün aber auch mit etwas Blau gearbeitet.


Neben Goldfolie und verschiedener Spitze habe ich auch mit Decoupage gearbeitet - eben alles alles im Miniaturformat :).

Ob der Zeitsammler nun funktioniert und für meine Freundschaften Zeit ;) speichern kann - spielt eigentlich keine große Rolle, denn ich werde sie mir - wie bisher :), einfach nehmen :].

12 Y


Seit 12 Jahren habe ich nicht nur mein Glück mit meinem Mann gefunden :) - sondern in diesen Jahren sind wir auch über Grenzen in Liebe zusammen gewachsen :). Es ist mir ein Vergnügen und Freude dazu etwas zu gestalten :).
 

Für das Miniaturprojekt "12Y" habe Streichholzschachtel recycelt und mit Gesso sowie selbst angemischter Ockerfarbe (Ockerpulver, Eiweiß, Öl und Wasser) grundiert.


Dem Sketch von Mel von Kreativsüchtig und der Alktion 7 Tage - 7 Sketche folgend, habe ich mit Retroblau-Patina gearbeitet und die  Gesichtshälften als Miniaturbilder (ca. 0,9 cm) zusammengesetzt. Die Fotos sind dabei metaphorisch bewusst graphisch unterschiedlich aufgearbeitet und vereint gegenübergestellt worden.
 

 Die Matchbox ist als Schublade mit Öffner gearbeitet und hat an den Boxseiten unsere gemeinsamen gedrehten und verschlungenen Daten :) welche in den Titel "12Y" (ebenfalls in sich gedreht) zusammengeführt werden.
 

 Als letzte Akzente wurden verschiedene Glitzersteine, Halbperle und Postzeichen eingefügt.

 

 

Schneepinsel - den Winter auskehren ...

Es ist noch keine Woche her, als wir noch Schlitten gefahren sind :). Die Temperaturen steigen und der Frühling naht. Um den Winter nun langsam auszufegen habe ich einen ausgedienten Pinsel als Schneepinsel recycelt und gestaltet :). Beim Auskehren des Winters sind Schnee, Eiskristalle, Schneebälle hängen geblieben und Blüten wurden damit ausgeteilt :).
 

Der Holzpinsel (mit angesetzten Rost :] und verklebt)  ist vom letzten Lackanstrich vom letzten sommer übrig geblieben  und konnte leider nicht mehr gereinigt - aber doch noch recycelt werden :). Um den Frühling zu locken ist auf dem Schneepinsel eine getrocknete Margeritenblüte (Symbol  Schlüssel) aufgebracht und mit Patina, Gesso sowie rosé Lack gestaltet worden.


Es sind beim Auskehren des Winters an dem Pinsel Schnee (Gessostrukturen), Schneekristalle (Glitzersteine) und Schneebälle (Perlen) hängen geblieben :) und noch zu finden. Mit Zahnrädern (als Negative sowie aus Metall und Spitze) wird die entsprechende Zeit bis zum Frühlingsanfang dargestellt.


Der Pinsel ist mit Gesso, schwarzer Patina rosé Lackspuren, verschiedener Spitze, Schriftzug ... razem (... gemeinsam) gestaltet worden. Als Erinnerung an den schneereichen Winter (in unserer Region :]) und Schlittenfahrten zusammen mit meinem Mann (Weiße Wanderungen VII) sind kleine Schlitten im Pinsellayout integriert.
 

Winterfenster

Somit ist auch mein heutiger Gutscheinumschlag "Winterfenster" auch noch einmal winterlich inspiriert und gestaltet :).

Der recycelte Umschlag wurde mit silbergrauen Graffiti grundiert und reflektiert im Licht sehr viele verschiedene Graustufen. Mit Gesso habe ich das Winterfenster gestaltet und im Zentrum für den Winter typisch 2 futtersuchende Vögel arrangiert. Die Vögel sind als surrealistischer Farbtupfer auf der Suche nach Kristallen ...
 

 

Polka Dots & Valentine

Als ich das Thema "Polka Dots" bei Der/Die/Das Blog von Bawion gesehen habe, sind mir viele verschiedene kreative Ideen durch den Kopf geschossen und so habe ich eine kleine Recyclingparty aus einer leeren Streichholzschachtel, einem Schminkset und dem Konfetti aus meinem Locher veranstaltet :).
 

Die Grundierung erfolgte mit Bronze und Retroblau in verschiedenen Schichten.


Das Konfetti wurde für den plastischen Effekt doppelt aufgeklebt und mit ArtLine mit einem Label Manager beschriftet.
 

 

Aus Alt mach Neu!

Auf einem Glaskontainer habe ich eine ausrangierte alte, stark verwitterte und voller Wachs verklebte Laterne gefunden :) [zum Glück auf einem Glaskontainer und nicht zerbrochen darin]. In meiner Vorstellung :) habe ich die Laterne-schnell- neu restauriert gesehen und so wollte ich es dann auch probieren, welches zwar etwas länger als meine Vorstellung gedauert hat :) aber ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis -Aus Alt mach Neu!- :).
 

Die ersten Bildsequenzen zeigen den Vorher-Nachher Vergleich der im gefundenen und im neu restaurierten Zustand.


Making of in Bildern:


Zuerst musste der ganze geschmolzene Wachs entfernt werden, da auch die Tür nicht mehr zu öffnen war. Der geschmolzene Wachs war leider in alle offenen Stellen geflossen. Danach wurde die erste Grundreinigung der ganzen Laterner durchgeführt. Das Holz wurde an allen zugänglichen Stellen abgeschliffen. gut gesäübert und weiß angestrichen. Nach dem Trocknen erfolgte die zweite Intensivreinigung aller Metallteile und Glasfenster. 
Und so sieht noch einmal das Ergebnis der restaurierten Laterne -Aus Alt mach Neu!- aus:


Im Innenteil ist die neu restaurierte Laterne wieder mit den gefundenen Steinen und einer neuen Kerze dekoriert.

 

Triff Deine Wahl! - Make your choice!

Mit einer Hommage an eine berühmte Filmentscheidung :) -rot oder blau- habe ich eine Zündholzschachtel recycelt und als Entscheidungsträger "Make your choice" ;) in Relation zur Zeit umfunktioniert.


Besondere Herausforderung war dieses Mal für mich auf Kartonoberfläche zu emaillieren :), wobei ich Emaille schon auf fast allen Oberflächen zelebriere :). Dies habe ich Außen und im inneren Teil der Streichholzschachtel probiert - d.h. kurz mit offenem Deckel anemailliert.

Die Emaille (bei ca. 800 °C kurz angeschmolzen) haftet dabei, zu meiner Überraschung, sehr gut auf dem Pappkarton und ergab einige interessante leichte Verformungen und Emaille-Akkumulationen, da sie nicht vollkommen schmelzen konnte.

Weiterhin habe ich mit Acrylfarben und Goldessenz gearbeitet. Die Silberspuren sind ebenfalls durch silbernes Schmelzpulver, jedoch bei ca. 200 °C, erzeugt worden.


Die Kapseln sind mit Acrylfarben gestaltet und nachträglich, natürlich zum Einen mit der untrüglichen Wirklichkeit und zum Anderen mit der verharrenden Schein-Projektionswelt, mit blau-lila Pulver und weißem Kreidestaub gefüllt.

  

Heiße Erinnerungen - Hot Memories

Fundstücke können zu besonderen Erinnerungen werden :), wenn sie mit einem bestimmten emotionalen Ort oder einer intensiven Zeit verbunden sind. Vor einigen Wochen habe ich diese Zigarrenmetallschachtel an einem solchen besonderen Platz gefunden :). Sie war am Boden etwas eingedellt, welches ich jedoch leicht korrigieren konnte. Die Oberfläche habe ich in melting art und mit verschiedener Emaille noch persönlich gestaltet.

Ich abe dieses Mal mit verschiedenen Emaillepulvern gearbeitet. Die unterschiedlichen Emaillefarben (braun, orange, blau und schwarz) wurden in vielfachen Schichten einzeln aufgetragen und in unterschiedlichen Brennvorgängen (wobei sich das Farbpulver durch Hitze oft farblich ändert) aufgebaut.


Neben der normalen Emaillefarben habe ich nun Silberfarbpulver ausprobiert, welches ähnlich aufgetragen wird und diese plastischen Effekte erzeugen, welche fast dem flüssigen Quecksilber ähnlich sind.


In die heiße Emaille sind gefasste Glitzersteine, Pailletten, Metallteile und Metallstifte eingelassen.


Der Metallrahmen ist eine herausgearbeite und recycelte Form einer Lidschattenbox :), welche ebenso fest verankert in die heiße Emaille eingearbeitet wurde.


Making of in Bildern:

 
In der emaillierten Schachtel bewahre ich kleine Metallteile und Zahnräder auf, die sich nun nicht mehr auf meinen Arbeitstisch verirren müssen.

 

Das silberne Farbschmelzpulver kann unterschiedlich dick aufgetragen werden, und somit unterschiedliche Effekte erzielen.


Dabei wird das silberne Farbschmelzpulver nur bei ca 200 °C gebrannt und muss somit auch als letzte Schicht aufgetragen werden, um nicht zu bei 800-900°C zu verbrennen.


Die zeitlichen und räumlichen Erinnerungen in Verbindung mit dieser Schachtel bleiben also mit neuem Design und neuer Nutzung ganz nah :).

 

Unvergessbar - Unforgettable

Den heutigen Kalender mit Karteikartenfunktion für 2016 habe ich für einen lieben Freund gestaltet. Er vergisst oft wichtige Termine, wie Geburtstage, welches nun durch die Kalenderboxkartei erweitert "reguliert" werden könnte :), wenn die Geburtstage eingetragen sind. Die kleinen Kalenderblätter sind in polnisch (Monate und Wochentage), da er zur Zeit versucht die polnische Sprache zu erlernen, welches für ihn nicht so einfach ist, da die Sprache neben der Aussprache noch mit 7 Fällen und vielen Ausnahmeregeln sehr schwierig scheint.


Die Kalender-Karteikartenbox (H=7,5 cm, L=5 cm, B=1,7 cm) habe ich aus einer Kaugummischachtel recycelt sowie mit eher kühlen, dunklen und dazu im Kontrast mit Pastellfarben ganz nach seinem Geschmack gestaltet.


Die Monate im Miniaturformat sind auf kleine Karteikarten aufgeklebt und passen genau in die kleine Schachtel, welche man auch gut in der Aktentasche verstauen könnte.



Alle Seiten wurden in dem gleichen Stil gestaltet :). Zur Gestaltung habe ich Acrylfarben, Glasmalfarben, Bronzepulver und Kalkfarbe benutzt, mit welchen auch die Negative der Zahnräder erzeugt wurden.


Folgende Abbildungen zeigen die verstauten Miniaturkarteikarten und die recycelte Ausgangsschachtel sowie einige Schritter der Umwandlung :).


Neben Zahnrädern sind auch verschiedene gefasste Steine und rostige Metallteile zu Gestaltung eingesetzt worden.


Die Karteikarten der 12 Monatsblätter können vorn und hinten beschriftet und bei bedarf noch erweitert werden.

 

Weiß in weiß - White on white

Als Inspiration für das heutige Emailleexperiment in Weiß diente mir die am Wochenende gemachte Eis- und Schneewanderung auf dem zugefrorenen Haff der Ostsee. Bereits 4 km vom Festland wurde die Reflexion des weißen Schnees diffus und es waren sehr schöne weiße Schattierungen und Gradienten bis zu Verwirrungen sowie optischen Täuschungen zu finden :).
Da der Winterzeit und auch dem Schnee nur eine bestimmte Zeit bis zum Frühling bleibt, ist die "Zeitschmelze" :] auch das Thema meiner Gestaltung.


Cremedosen, vor allem die aus Metall, versuche ich meistens zu recyceln und umzugestalten. Mit der Winterinspiration und dem schmelzenden Eis bzw. Schnee (zur Zeit) sowie dem Wunsch wieder etwas mehr zu emaillieren habe ich eine Metallcremedose (d= ca. 8 cm) ganz weiß in weiß emailliert und gestaltet :).


Neben den unterschiedlichen Emaille-Weißtönen habe ich in die heiße und flüssige Emaille gefasste Glitzersteine, Pailletten, Perlen, Spitze und Magnetpunkte symbolhaft für Eiskristalle und Schnee eingearbeitet, welche dann sich mit der Emaillestruktur verbunden haben.


Die Metalldose ist ringsherum an allen Seiten emailliert, wobei es am schwiergsten war die Seiten zu gestalten, da das Emaillepulver nur bedingt und leider nicht so gleichmäßig haftet.


Making of in Bildern:



Im Detail:




 

Neue Eiszeit - New Ice Age

Mit den besten Wünschen für alle Blogbesucher starte ich auch mein Blogjahr 2016 :)! Die Temperaturen sind mit Minusgraden frostig kalt. Leider haben wir noch keinen Schnee, aber wir warten darauf :). Ich habe zum Thema Frost eine Fotobox als einer alten Weihnachtsbox recycelt und neu gestaltet, wobei die Winterfarben (silber-weiß-blau) und das zarte reflektierende Eisblau zu finden sind.


Die Fotobox (L=25 cm, B=13,5 cm. H=8,5 cm) habe ich aus einer alten stabilen Kartonbox der Weihnachtsbäckerei :) recycelt und ihr eine neue Aufgabe verliehen :) und sie auch im neuen Design umfunktioniert.


Die Grundierung aller Flächen erfolgte mit silbernem Graffiti, welches im Untergrund ähnlich wie die Eiskristalle durchscheinen soll. 

Auf der silbernen Grundfläche habe ich als Experiment weißen Gesso crackeln lassen, welches zu meiner Überraschung sehr gut funktioniert hat :). Weiterhin winterlich frostig sind silberne (Alustreifen), weiße und blaue Schneeflocken ausgestanzt und aufgebracht worden.


Der Verschluss der Fotobox ist ein selbstklebendes weißes Klett- und Flauschband.


Als Eiskristalle sind auch die gefassten Glitzersteine in die Eiszapfen integriert worden.



Der Foto-Negativ-Streifen ist aus Wellpappe herausgearbeitet und durch silberne, weiße und blaue Akzente gestaltet worden.

 

Recycling - Adventskerze

Wie jedes Jahr im Winter habe ich Kerzenreste recycelt :), welche sich das ganze Jahr über angesammelt haben. Dieses Jahr habe ich eine den recycelten und flüssigen Wachs der Kerzenreste in eine eine Sternenform gegossen und nach dem Aushärten mit Glitzersteinen in silber und Paillette mit Abstand zum Docht am nicht brennbaren Rand verziert :).


Von unten betrachtet kann man noch die Gießtechnik erkennen, wobei der innere Teil solcher massiven Formen immer wieder bein Erkalten einsackt. An der äußeren Form ist dies zum Glück nicht zu erkennen, da der Wachs an der vergrößerten Fläche schneller und formtreu erkaltet.


Angezündet sieht die erste recycelte Kerze dieses Winter folgend aus. Den Docht, welchen ich dieses Jahr verwendet habe heißt Ökodocht, er ist naturfarben und ist weniger stark gewachst, so dass die Kerze relativ schnell herunterbrennt. 


Ich wünsche allen Lesern und Blogbesuchern einen gemütlichen und schönen 2. Advent!

 

 

Bascetta Adventsterndurcheinander - Bascetta Topsy-Turvy advent star

Ich arbeite sehr selten nach Anleitungen, aber  zum Basteln eines Bascetta Weihnachtssterns war sie für mich unumgänglich. Auch mit Anleitung, von KUKM, war es für mich schwer den Stern zusammen zu stecken, das Falten war weniger das Problem :). Aber ich habe es geschafft den Bascetta Weihnachtsstern bis zum 1. Advent als Adventsschmuck fertig zu stellen ufff :). 
Somit wünsche ich Euch einen gemütlichen 1. Advent!

Der Adventsstern ist ganz aus zurecht geschnittenen Fehldrucken recycelt und hergestellt.

Die Textzeilen ergeben zusammen gefaltet und neu gesteckt ein Buchtstaben-Text-Salat, wobei sich aus verschiedenen zusammen gewürfelte neu Textsequenzen ergeben :).

Die Kanten und Spitzen sind mit Bronzefarbe gestaltet und mit roten Glitter verziert worden. Die Aufhängung ist in den Stern eingearbeitet.

 

... auf den Kopf gestellt - Topsy-Turvy

Aus alten Weingläsern schmeckt mir der Wein am Besten :). Nun ich kann nicht genau sagen, wie viele Weingläser mein bester Freund in unserer Freundschaft bereits zerbrochen hat, aber es waren Einige ;). So habe ich schon vor langer Zeit aufgehört die exclusiven Weingläser, wenn er zu Besuch ist ;) - sorry!, auf den Tisch zu bringen. Nun ist es mir selbst gelungen ... ich habe erfolgreich ;) ein Weinglas meiner behüteten Sammlung zerstört. Mir war das Glas jedoch zu Schade einfach zu entsorgen oder als Schmelzexperiment zu verwenden - so habe ich es auf den Kopf gestellt - topsy turvy :) und mir daraus eine weihnachtliche Schneeglocke zum Aufhängen gemacht :).


Auf Grund des "perfekten" ;) spröden Bruchs des Weinglases am Hals blieb die Glocke unbeschadet und so konnte das Weinglas eine zweite Karriere in der kommenden Weihnachtszeit starten.

Die Weinglasglocke mit Schneegestöber (oberer Teil) und Zahnrädern (für Vergänglichkeit und Renaissance des Weinglases) wurde mit weißem Gesso und Bronzefarbe sowie Schablonen gestaltet.


Die Aufhängung ist eine, von mir in einem seit 2 Wochen durchgeführtes Rost-Experiment, angerostete unedle Metallkette, um einige rötliche Pigmente zu erzeugen. Die Kette ist mit Glitzersteinen und speziellen Glaskleber befestigt worden (Vorsicht! die Bruchkanten sind scharf!).


Der Gong ist eine Bronzezahnrad, welches wie die Aufhängung - einem weiteren Teil der angerosteten silbernen Kette, mit dem speziellen Glaskleber befestigt worde. Der Gong erzeugt einen hellen Ton. 
Making of in Bilder: 
Die Schneeflocken sind zum Einen aus dünnen Aluminiumplatten ausgestanzt und aufgebracht sowie zum Anderen mit den ausgestanzten Schablonen mit Gesso aufgetragen worden.

 

 

 ... herbstlich angepasst

Die käuflichen Schminkboxen aus Plastik, z-B. wie für Lidschatten, gefallen mir auf meiner alten Frisierkommode (von meiner Uroma :]) nicht besonders sehr. Deshalb habe ich mir gedacht, sie dem antiken Spiegelschrank anzupassen und neu zu verkleiden. Hier ist meine neue Lidschattenbox, welche ich aus einer Streichholzschachtel recycelt habe:

Als Grundierung habe ich innen und außen braune und orangener Glasmalfarbe und Goldessenz verwendet. Durch die Glasmalfarbe wirkt die Oberfläche leicht glänzend.


Die Papiermotive der Schmetterlinge und des Mädchens sind ähnlich der Decoupaetechnik aufgetragen worden und teilweise wieder abgeschabt worden, um den Hintergrund wieder sichtbar zu machen.

Before
 Grundierung mit rotbrauner Seidenfarbe, welche leider auf der glatten Oberfläche gedeckt hatte ... so habe ich auf braune und orangene Glasmalfarbe zurückgegriffen... und das Projekt weiter geführt :)
After

Weiterhin wurden dunkelrote Minitonperlen und rosafarbene Glasblumen aufgebracht außen aufgebracht. Auch im Innteil wurde die Perlen als Rahmen, um die kleine Schminkbox, angeordnet und fixiert

... in Herbstfarben geschichtet

Zum Thema Herbst habe ich diese Box (H=15 cm, d=8,5 cm) mit langsam herbstlich zersetzten Blättern und Grafitti recycelt und herbstlich gestaltet :). Dafür habe ich die Box mit Grafitti in den Farben silber und braun grundiert. Die löchrigen Blätter wurden zum Einen als Schablonen genutzt, um Negative mit Grafitti in den Farben gelb, dunkelrot, bronze und braun zu erzeugen und zum Anderen die besprühten Blätter als Stempel genutzt.


Die Box ist mit vielen Farb- und Blätterschichten so aufgebaut, dass sich die Herbstfarben mit dem halbtransparenten Auftrag der Blätter und der Grafittitechnik in ihrer Vielfalt, wie die farblich herbstlichen Bäume, wie verbunden wiederspiegeln :).


Making of in Bildern:


Einige Nahaufnahmen der Grafittischichten, welche durch die mehrmalige Erzeugung von Negativen der löchrigen Blätter erzeugt worden sind:





Wikingerzeit - Viking Time

Die Welt der Wikinger hat sich vor 10 Jahren in meine kleine Welt geschlichen. Ich war mit einem Freund als Kamerateam in dem EU - Viking Projekt angestellt. Entstehen sollte ein Promotionsvideo mit dem Leben und "Überleben" ;) der Wikinger in Europa. Dazu waren jugendliche "Wikinger" :) aus ganz Europa gekommen und dann sollte es mit Wikingerbooten mehr oder weniger schnell über die Ostsee nach Wolin (jährliche Wikingerfestival) gehen - aber das ist eine andere sehr, sehr lange Geschichte. Heute habe ich dazu ein Tag aus urigem Leder (aus einem alten Ledergürtel recycelt-aussortiert von meiner Freundin :]) gefertigt :).


Zuerst habe ich das Tag ist aus dem Ledergürtel ausgeschnitten und in Form gebracht, welches einige Kraft und einer sehr guten Schere bedarf. Lederreste, wie die Ecke und das Teil des Lederzahnrades, habe ich mit kleinen Schrauben befestigt.


Zahnräder und die für mich interessantesten Runen sind mit Gesso und Acrylfarbe hauchdünn auf das Leder projeziert worden. Mit einer heißen Stricknadel wurde das Loch in das Leder geformt und die leicht rostige Kette eingfädelt.


Das neuzeitliche Wikingerleben durch das Auge der Kamera zu erfassen war auch in dem Sinne spannend, da wir entscheiden mussten wie viel man von der heutigen Kultur auf dem Bildschirm zeigen kann oder zulässt, um noch eine Wikingeratmosphäre (Diskussionsrahmen Auge/Zeit auf dem Tag) entstehen zu lassen.


Weitere Schmuckteile (z.B. Messingteile, schwarze Strasssteine) habe ich mit kleinen Nägeln befestigt.


Making of in Bildern:


Der kupferne Zeit-Diskussionsrahmen mit den Augen der Kamera habe ich ebenfalls aufgeschraubt und sind so, wie alle Teile, ohne Klebstoffe auf dem Leder verankert. Andere Schmuckteile (z.B. Messingteile, schwarze Strasssteine) habe ich mit kleinen Nägeln befestigt.




Bling Bling

Für kleine Geschenke benötigt man auch nur kleine Verpackungen :). Für meine Freundin habe ich Ohrringe zu ihrem Geburtstag, welche ich nun in ein Streichholzschachtel - Glitterkleid eingepackt habe.


Die leere Streichholzschachtel wurde in Decoupage-Technik innen und außen gestaltet. Als Band wurde ein creme Leinen-Goldfaden genutzt und als Schleife gebunden und dient auch als Verschluss.


Der Leinen-Goldfaden wurde auch als Girlande gestaltet and denen Wimpel und blinkende Lampions hängen.


Making of in Bildern:


Zum Schluss wurde auf die Strukturoberfläche noch Gitterstaub aufgetragen, so blinkt und glitzert die Verpackungen in jedem Licht anders.



Phoenix

Auf dem jährlichen großen Antikmarkt :) in Danzig habe ich ein aufklappbares Nähkästchen gefunden, welches nicht gerade antik aber trotzdem 50-60 Jahre alt ist. Es war ein sehr günstiger Erwerb :), wobei mir die Wandlung schon auf dem Antik-Flohmarkt bildlich wie die Auferstehung des mythischen "Phoenix aus der Asche" ;) vorstellte (ohne Arbeitsaufwandabschätzung natürlich ;]). Im Making of könnt ihr sehen, wie viel Starthilfe der Phoenix brauchte und die Wandlung auch in Bildern nachvollziehen :).

Das Nähkästchen "Phoenix" :) musste zuerst auch an einigen Stellen, wie z.B. den Scharnieren, Öffner und Winkeln, repariert oder diese neu angebracht werden. Innen und Außen habe ich das aufklappbare Nähkästchen danach von der alten Lasur befreit und die Oberflächen geschleift und gesäubert.


Als Grundierung habe ich innen mit dunkle Holzlasur und außen mit weißer Holzlasur gearbeitet. Im Innenbereich habe ich auf jeder Boxenseite der ersten Etage eine Feder als Schabone (und Metapher für den wiedergeborenen Phoenix) verwendet und ein Negativ mit goldenem Graffiti erzeugt.


Auch die 2. Etage ist mit einer goldenen Feder (Phoenix) gestaltet, wobei ich die Feder jedoch hier als Stempel genutzt habe. In beiden Etagen sind Zahnrädernegative (Zeit der Auferstehung) mit blauer Acrylfarbe erzeugt worden.


Außen wurde nach der weißen Grundierung in Schichten mit blauer und bronzener Acryfarbe gearbeitet - dabei wurden verschiedene Crackle-Effekte erzeugt.


Als Schablonen sind auch auf der Oberfläche natürliche Federn genutzt worden (goldenes Graffiti). Die Ecken des Nähkästchens sind mit Metallschablonen und rostig-brauner Reliefgraffiti gestaltet.


Auf Lederoptik-Karton habe ich verschiedene historische Korsetts aufgedruckt und in Bronzefarbe gerahmt. Die kleinen Federn wurden aus dem gleichen Papier ausgeschnitten.

Die kippbaren Metallgriffe sind auch von dem Antikmarkt in Danzig, wobei sie neuwertig waren. Für die Metallgriffe wurden noch vorsichtig Löcher gebohrt und Verschraubungen angebracht.


Auch der Henkel, wie die Oberfläche und der Innenteil der Nähbox, wurde mit Federn und Zahnrädern als Schablone mit Negativen davon gestaltet.


Die Seiten sind schlicht in den Schichten bronzener und blauer Acrylfarbe auf weißer Holzlasur gehakten und teilweise mit Goldessenz gestaltet.


Making of in Bildern:



Die Schriftzüge Paris und Artistique sind in decoupage-Technik aufgetragen und deuten im übertragenen Sinne auch aus die seit Jahrhunderten für Modekunst, Fashion und Schneiderei :) hin - Nadel  und Faden ziehen also nun ein :)!


Schneegestöberwindlicht

Noch ist nichts vom Schnee zu sehen, aber der Winter kommt bestimmt :). Für die kalte Zeit habe ich mir ein warmes Winterschneelicht aus einen geleerten Olivenglas (H=17 cm, d=5,5 cm) recycelt und gestaltet.


Das Schneewindlicht ist mit eingefärbter lila Spitze, hellblauen und violettfarbenen Perlen, blauen Bändern und blauer ausgestanzter Schneeflocke sowie mit einem Schneegestöber und Eiszapfen hinter Glas :) gestaltet worden.


Die Spitze wurde über Nachte in lilafarbener Tusche eingefärbt und getrocknet (siehe making of in Bildern).


Das Schneegestöber wurde mit Kalkfarbe im Glasinnern aufgespritzt. Die Eiszapfen sind mit laufender Kalkfarbe vorsichtig im Glasinnere herunter gelassen worden (siehe making of in Bildern).


making of in Bildern:


An dem Schneewindlicht sind außen die hellblauen Schneeflocken und Perlen aufgebracht worden. Durch die Höhe von 17 cm kann auch ein Schneegestöber außerhalb des Glases das Kerzenlicht nicht gelöscht werden - und ist also windsicher :).



Warm-kaltes Wechselspiel

Für meinen Zeichentisch habe ich mir einen Pinselhalter aus einem geleerten Kaffeeglas recycelt und neu in Retrooptik gestaltet.




Für die Grundierung habe ich mit Kalkfarbe (Schnee und Wolken) sowie mit Pigementen in den Farben Granat, Grau Schwarz und Gold (Kontrast kühle Farben [Schnee] zum warmen Gold [zur Weihnachtszeit]) gearbeitet.


Danach folgte der Auftrag meines Motivs - Engel in schwarz-weiß und der erneute Auftrag von Kalkfarbe sowie  granatfarbenen und goldenen Pigmenten (Strukturen).


Das fertig gestaltete Glas wurde nun noch mit wasserfester Glasur bestrichen, um v.a. die Pigmente und die Kalkfarbe zu konservieren.


Abschließend habe ich noch etwas Bast gebündelt und diesen als Schleife gestaltet.

 



Aus alt mach neu! - Make new out of old!

Nach dem Motto "Aus alt mach neu" habe ich dieses Jahr meine alten Tontöpfe neu gestaltet. So habe ich zum Beispiel diesen alten Tontopf für meine Terrasse für eine Balkontomate ein neues Outfit gegeben :).
According to the motto "Make new out of old"  I redesigned this year my old clay pots For example I gave this old clay pot this new outfit for my terrace -  to plant a balcony tomato :).

Mit deckender Terrakottafarbe habe (Terrakotta-pen für Bemalung von Ton) ich den Top grundiert. Weiter gestaltet habe ich die Bordüre und den Topf mit goldener Tonfarbe, welche je nach Mischung deckend bis transparent ist.
With opaque terracotta color I have painted (terracotta pen painting for clay) the old clay pot (primed). Further I have designed the bordure and the pot of golden color, which is opaque as well as transparent (depending on the mix).

Als letzten Akzent habe ich Schmetterlinge aus Servietten ausgeschnitten aufgebracht sowie mit Transparentgold übermalt.
As next accent I have cut and applied butterflies from napkins and painted over them with transparent gold.

Kleines Making of in Bildern/ A small making of in pictures:


Abschließend habe ich noch eine dünne Schicht Wasserglasur aufgetragen, so dass die Schmetterlinge am Platz bleiben :).
Finally, I have applied a thin layer of water glaze to keep the butterflies in the place :).
.



Blumen & Strukturen - flowers & structures

Durch die viele Arbeit im Garten ist die Zeit für Kreatives ein wenig zu kurz gekommen. Trotzdem habe ich etwas für meine Mutti zum Muttertag gewerkelt, was ich nun nachreiche :).
Umgestaltet und somit auch recycelt habe ich eine Pringels-Verpackung in eine Flaschenkleid mit Blumen im altered art Stil.

I remodeled and recycled a Pringels-packaging in a bottle dress, as gift box, with a flower-design in altered art style.
 

Motiv sind Blumen in altered art Stil. Eingepackt wurde ein Sanddornlikör, den ich schon seit Jahren herstelle. Wer schon einmal Sanddorn geerntet und zurbereitet hat, weiss wie stachelig und mühsam die Arbeit damit ist  - aber es lohnt sich!


Die Verpackung wurde mit Seidenpapier eingekleidet, wobei die enstehenden Falten eine besondere Struktur ergeben.
The packaging was clothed with tissue paper, while the emerging wrinkles creates such a special structure.
 

Die Blumen wurde aus den Servietten ausgeschnitten und aufgebracht. Den 2. Layer der Serviette habe ich nicht, wie üblich, weggetan, sondern habe den leichten Durchdruck der Blüte als Schattenspiegelung verwendet.
The flowers was cut out of the napkin and applied, as well as the 2nd layer of the napkin, which I haven´t done away as usual. They have also the light pressure of the motive and are giving the light shadow touch - which I used as mirror effect.
 

Mit Acrylfarben wurde die Verpackung in weiss, creme und in ecru-Schattierungen (bis erdig) gearbeitet und die Strukturen verstärkt.
With acrylic paints I designed the background-colors of the packaging on the tissue paper in white, cream and ecru shades and worked out so the structures.


Abschließend habe ich eine Schicht Wasserglasur aufgetragen, so ist die Verpackung auch wasserdicht ;) und wirkt sehr schön durch den milden Glanz.
Finally, I have applied a layer of water glaze, so the packaging is also waterproof ;) and shines very slightly.




Recycelte Verpackung mit Einblick! - Recycling gift box with insight!

Eine Verpackung mit Fenster für eine Flasche habe ich für einen bevorstehenden Geburtstag aus einem einfachen Karton entworfen und mit Decoupage, Crackleeffekten, Acrylfarben und Steinen aufgepimpt :). 
For an upcoming birthday I made a packaging with window for a bottle from a simple cardboard . I designed and upgraded the gift box with decoupage, crackle effects , acrylic paints and glitter stones :).



Die Crackleeffekte wurden in einmal auf weißer Grundierung und Bronzecrackle sowie am Rand mit Bronzegrundierung und weißer Crackle ausgeführt. 
The crackle effects were once made on white primer and bronze-crackle, as well as on twice on the edges made on bronze primer with white crackle.


Die Blüten wurden aus der Serviette ausgeschnitten und als Einzelblüten aufgetragen. 
The flowers were cut out of the napkin and applied as single flowers.


Durch das mit Skalpell ausgeschnittene Fenster ist dabei nach Innen und Außen aufklappbar und lässt das Geschenk (Wein :])  erkennen, so dass sie nicht gleich aus der Verpackung ausgepackt werden muss. 
The window is cut with a scalpel and shows so fast the present (wine :]) without the need to unwrap it from the packaging. The wings/window of the gift box can be opened inside and outside


Und noch ein kleines Making off in Bildern/  And a making off in pictures:




Geburtstag im Schnee ... - Birthday in the snow ...

Geburtstag im Schnee - bei uns ist er seit Tagen da :). Für eine kreative Freundin habe ich zum Geburtstag eine etwas andere Geburtstagskarte gebastelt. Es ist ein Bastelschrank im Schnee :).


Birthday in the snow - at us the snow appeared few days ago :) and all is white. For a creative friend  of mine I made a slightly different birthday card. It is :) a craft wardrobe/cabinet in the snow :).


Die Glückwünsche sind auf einer zweiseitigen Papier-Ziehharmonika geschrieben.
The wishes are written on a two-sided paper-accordion.


Die Schneeflocken sind ringsherum auf dem Schrank zu finden. Auch ist eine Schublage voller gestanzter Schneeflocken dabei :).
The craft cabinet is surrounded with cut snowflakes. Also its drawer is filled with cut snowflakes :).
 

Die Schubladen sind wieder aus leeren Streichholzschachteln entstanden, wobei auch die Größe des Schrankes 13 cm (16 cm mit Schlaufe) x 4 cm x 6cm ableitbar ist.
The drawers are made again out of empty matchboxes. So the size of the craft wardrobe is: 13 cm (16 cm with loop) x 4 cm x 6 cm.


In die Tür ist ein rundes Sichtfenster gearbeitet und mit Folie "verglast" worden.
In the door I worked in a round window, which is with foil "glazed".

Making of: Der Schrank ist nur aus recycelten Materilien entstanden - so den geleerten Streichholzschachtel, Pappe eines alten Kalenders, Pappe aus einer Hemdverpackung und Folie einer Weihnachtsschokoladenverpackung.
Making of: the Cabinet is made out of recycled materials - an empty matchboxes, a cardboard of an old calendar, cardboard from a shirt packaging and foil of a Christmas chocolate box.
 

Die goldene Grundfarbe hat der Schrank durch Goldgraffiti erhalten, welcher dann noch mit Acrylfarben  (blau und orange) weiter gestaltet wurde.
The craft-cabinet has the basic color from golden colored graffiti, which was then designed with acrylic colors (blue and orange).



Prince or Frog

Meinen letzten Urlaubstag habe ich bei Regen :( kreativ genutzt und eine alte aufklappbare Uhrenschachtel restauriert. Titel ist die allzeit historisch-aktuelle Frage = Vintage: Prince or Frog.

My last day of vacation I used creatively, because it rains :( and restored an old convertible watch box. Title is the all time historical & current issue = Vintage: Prince or frog.


Leider waren die Enden schon etwas angerissen - die ich erst verstärken musste, aber sie dann doch für das Vintage-Design nutzen konnte (alles zu sehen im making of Bild am Ende des Posts - vergleichbar Holzdesign). Gearbeitet habe ich mit Acryl in weiß, bronze-metall grau und schwarz.
Unfortunately, the ends were somehow torned - so first I had to increase them, but could use this correction also for the vintage design (to see is everything in the making of in pics at the end of the post - similar like wood design). I have worked with acrylic-color in: white, bronze metal grey and black.


Die Enden sind mit Spitze gestaltet in welche die Frösche eintauchen. Die Spitze ist in die Acrylfarbe eingetaucht und so fixiert. Die Frösche selbst wandern aus dem inneren Schriftzug als weiße Abdrücke/Spuren.
The sides of the box are designed with lace - in which the frogs are partly disappearing. The lace is immersed in the acrylic paint and in this way fixed. The frogs themselves are moving from the inner lettering - as white marks - outside.


Zum Schluss habe ich noch Halbperlen, rote Steine, Mininägel und andere kleine Dinge aufgebracht. Am Ende habe ich noch den vintage-Knauf angebracht, wodurch die Schachtel wie eine Schublade wirkt. 
Finally I put up there still half pearls, red stones, mini nails and other small things. At the end, I've installed a  vintage knob, where the box looks like a drawer.


Die Schachtel ist zwei Mal aufklappbar und ich habe im innern endlich einen Platz für meine Pinsel gefunden, welche sonst immer aus den Mappen herausragten :).
The box is twice-folding and with the box I finally found a place for my longer brushes.


Hier das kleine making of in Bildern/ here the small making of in pics:





Mittelalterliche Hüfttasche mit Gürtel

Aus einer alten Ledertasche, die meine Mutti in die Kleidersammlung geben wollte, habe ich mir eine mittelalterliche Hüfttasche mit herbstlichen Rosen recycelt. Das echte Leder hat mich gereizt etwas daraus zu machen und war es mir auch zu schade wegzutun.
- Ze starej torebki skórzanej, którą mama chciała oddać na zbiórkę odzieży, zrobiłam średniowieczną sakwę biodrową z jesienną różą. Szkoda było zmarnować prawdziwą skórę.


Die Rosen sind aus kleinen Stoffresten aus Samt (Shirt) und Leinen (Hose) in den herbstlichen Farben weinrot, zartes dunkelrot und braun-beige (meliert) gefertigt.
- Róże są zrobione z małych resztek aksamitu (z koszuli) i lnu (ze spodni) w jesiennych kolorach, jak czerwone wino, miękki ciemny czerwony i brązowo-beżowy (melanż).


Für die verschiedenen Stoffrosen wurde aus den Stoffresten Streifen geschnitten und als Rosen geformt und zusammen genäht.
Do zrobienia róży resztki materiałów pocięłam w paski, uformowałam w kwiat i zeszyłam.


Die Öffnung der Tasche ist mit Messingknöpfen gestaltet - sie sind von einem alten Kleidungsstück aus meiner Knopfsammlung.
Zamknięcie torebki zrobiłam z mosiężnych guzików z mojej kolekcji zebranej ze starych resztek ubrań.


Noch ein kleines making of mit Bildern der ürsprünglichen Ledertasche, die aufgetrennt und neu mit der Öffnung, Rosen, Gürtel und Knöpfen gestaltet wurde.
Jeszcze kilka zdjęć pokazujących etapy przeróbki - od pierwotnej torby do nowej, poprzez zamknięcie, róże, pasek i guziki...






3D Medaillon Maria Sibylla Merian

Als Recyclingprojekt habe ich eine Tic Tac Schachtel (von Szuflada als Thema inspiriert) als ein vintage 3D Medaillon umfunktioniert.
As recycling-project I "converted" a Tic Tac box (theme from Szuflada's challenge) to a vintage 3D-medallion.


Im Medaillon ist das Bildnis der oft vergessenen Maria Sibylla Merian (1647-1717), einer Naturforscherin und Künstlerin. Sie hat diese Fächer kombiniert und naturwissenschaftliche Details von Blumen, Insekten oder Vögeln gemalt, wie auch z.B. die Metamorphose von Schmetterlingen.

In the medalion is the portrait of the almost forgotten Maria Sibylla Merian (1647-1717), a nature scientist and artist. She combined this two subjects and made earliy natural scientific painting-details of flowers, insects or birds, as well as the metamorphose-circle of a butterfly, like I try with photography and painting too - and that's why (the mirror mosaic on the medallion) Merian as an inspiring woman to me:)


Als vintage Effekt habe ich Acrylfarben, wie  Metallic-Bronze und Azur, Spiegelmosaike und ein Fragment altes Faserpapier für Notizen verwendet.
As vintage effect I took acrylic colors like metallic-bronze and azure, mirror mosaics and a fragment of an old fibre paper for some note.


Das 3D Medaillon enthält einen alten Schlüssl (beim Umgraben im Garten gefunden :), Feuerstein- und Bernsteinfunde des Sommers an der Ostsee sowie getrocknete Kornblumen als Verbindung zu Merian.

The 3D-medaillon is filled with some old key (found in my garden :), old flintstone and amber from summer days on the Baltic sea in this year, and some dry cornflower in legacy to Merian.


... fehlen dürfen auch nicht Pailletten, Perlen  ...




Recycling & Schmetterlingselfe/Elf

Bei Heidi "Trollspecht" habe ich schon des öfteren eine tolle Recyclingidee gesehen, wobei geleerte Plastebehälter gestaltet und umfunktioniert z.B. als Gießkanne dienen :). Ich finde die Idee sehr schön einen zweiten oder dritten Zweck für etwas zu finden, so dass es nicht gleich in den Müll geht.

Pusta plastikowy kanister (po płynie do szyb) został zaadoptowany jako elfia podlewaczka ;). Lubię znajdować nowe przeznaczenia dla znalezionych wokół rzeczy, które nie muszą wówczas lądować na śmietniku.

Hier ist mein Recycling und Umwandlung von einem geleerten Scheibenwischwasserkanister :) der nun aufgepimpt als Schmetterlingselfe-Gießkanne :) für meine Terrasse zum Einsatz kommt:



Dabei ist die Schmetterlingselfe ein kleines Wortspiel, wobei die Schmetterlingselfe übrigens auch ein kleine farbenfrohe Art des Kolibris im Amazonasgebiet ist :) [festive coquette - Lophornis chalybeus].
Przy tym jest tutaj mała gra słów, gdzie w jęz. niemieckim "elfi motyl" (Schmetterlingselfe - sylfik zielonokryzy - festive coquette - Lophornis chalybeus) to też nazwa kolibra występującego głównie w Amazonii.


Als Skizze vorgezeichnet wurde meine Schmetterlingselfe jedoch mit Acrylfarbe gemalt.
Po naszkicowaniu elfa, malowałam dalej akrylowymi farbami.


Auf der relativ glatten Plaste war es gar nicht so einfach die Acrylfarbe regelmäßig zu verteilen. Auch eine Fixierung mit Wasserlack musste sehr vorsichtig erfolgen und vor der ersten Verwendung gut trocknen.
Jako, że powierzchnia kanistra była gładka, nie było łatwo równo rozprowadzić akrylową farbę. Także utrwalenie lakierem wodnym wymagało wiele ostrożności i dobrego wyschnięcia przed użyciem.




Amulett mit vielen Gesichtern

Als ich beim Spaziergang am Wegesrand dieses Metallteil von einem Auto gefunden habe, habe ich mich gleich in die Form verliebt und so musste es restauriert und als Amulett umgestaltet werden. Da es auch schon einige Formungs- und Korrosionsprozesse hinter sich hatte - war es umso interessanter für mich etwas daraus zu machen :) - und so sieht das Ergebnis in Lederband geschlungen aus:



Und mit unterschiedlichen Steinen hat es immer wieder eine andere Ausstrahlung - mein Favorit ist der türkise Glasstein. Mein Freund mag die grüne Jade sehr und eine dritte Variante ist Rosenquarz. Die Steine sind schnell und einfach zu wechseln. Mich würde interessieren, welcher Stein Eurer Meinung nach am Besten zu dem Amulett passt.

Hier sind sie nacheinander in das Amulett eingearbeitet veranschaulicht:

 


Noch ein kleines Bilder making of, wobei das Metall in eine konservierende Wasserlasur getaucht wurde, da mir die feinen farbigen Verläufe des Rostes sehr gut gefallen haben und ich sie stoppen - aber nicht zertören wollte. Durch die blaue Farbe beim Eintauchen in die sehr verträgliche Wasserlasur  ist zu erkennen wie die Oxidationsprozesse fast ganz reduziert bzw. eingefroren wurden.

:)



Neues Leben: Laterne und Kerze

Nach einer Vollbremsung und der Sichtung einer alten verrosteten Laterne auf einem Glaskontainer - ist gleich mein Recyclinginstinkt angesprungen und ich konnte nicht widerstehen. Gleichzeitig habe ich wieder meine Teelichtrester recycelt und eine eckige Kerze gegossen und dekoriert (dieses Mal standen mir nur wenig Farbreste in Lila zur Verfügung - somit ein Lavendelhauch ;)).

Die Restauration und Recycling der Laterne hat sich etwas hingezogen - aber ich habe sie komplett restauriert und konserviert :) und das dauert ein wenig - auch wegen Feinarbeit an Kanten und Ecken und nicht zuletzt der Wartezeiten der Farben und Lacke - hier ist das Ergebnis (weiter unten im Post findet ihr den Origninalzustand und ein Bilder Making of).



Die recycelte und restaurierte Laterne und Kerze teile ich mit dem Recycling Freitag von Momolinchen - es eine tolle Idee mit der Recyclingsammelaktion weiter zu machen!!

 Laterne, wie ich sie gefunden habe :):

 

Making of Kerze - recycelt aus Teelichtrestern:


Making of Laterne - bearbeitet mit Schleifpapier, Entrostungstinkturen, Chromemaille, silber  und altgold Graffitispray, Wasserlackierungen etc.:


und die fertige Version der Laterne:




Endlich geordnet ... - Finally arranged ...

Nun habe ich es auch endlich geschafft - der Garten ist fast unter "Kontrolle" :) wenn man das so sagen kann und es ist Zeit die Samen wieder zu verstauen. Als Synnöve ihre Art das Saatgut schön zu verstauen gezeigt hat, habe ich mir meine Seedbox in Form eines Schuhkartons angeschaut und musste feststellen, dass da Handlungsbedarf besteht ...
und somit habe ich den Schuhkarton ein wenig bearbeitet und gestaltet ...



Gestaltet wurde es mit gestreiften Servietten als Decoupage-Arbeit und goldenen Graffiti am Boden und Deckel als Verlauf wie Nebelschwaden  (welches eigentlich in der Sonne glänzt - aber ohne Sonne ist es auf den Bildern nicht so sehr zu sehen).
In der Mitte habe ich von Carl von Linné - das Motive seines Pflanzenzyklus (Tag/Jahr) als Uhr gestaltet - verwendet. Carl von Linné war ein schwedischer Naturforscher des 18. Jahrhunderts der die Grundlagen einer Nomenklatur/ Taxonomie in der Botanik und Zoologie schaffte.

Ein kleines Making of:

:)




Time will tell ...

Die Zeit wird uns vieles lehren ... - dies ist das Thema meiner chromfarbenen Recyclingtasche als Geschenktasche für einen Freund, welcher mit der Zeit hadert. Sie ist aus einem Kalenderblatt (min. A0) des letzten Jahres recycelt.


Dabei habe ich mir eine Schablone angefertigt, die ihr wie immer im unteren Teil des Posts Making of der Tasche findet. Die Tasche habe ich dann weiterhin mit gelben und chromfarbenenen Graffitispray gestaltet sowie mit Acrylstiften beschrieben. Die Tasche wird durch Magnete verschlossen und hat die Henkel aus hellblauen Kordeln.

 

Making of:


Die Faltlinien habe ich mit einem Skalpell vorsichtigt vorgeritzt und dann stark mit einem Linien die Faltlinien gezogen.





Holzfensterfotobilderrahmen

Holz ist meiner Meinung nach ein wunderbares Material und als ich einige alte handgearbeitete Fenster (Nussbaum ca. 100 Jahre alt) auf dem offenen Dachboden eines Bekannten entdeckte hatte ich gleich die Idee daraus einen riesiegen Bilderrahmen (H= 125 cm, B = 90 cm) zu machen und die Fenster nach und nach zu restaurieren und zu recyceln (das Glas war z.T. bei den Fenstern nicht mehr vorhanden und musste neu eingesetzt werden) .
- Wg. mnie drewno jest wspaniałym materiałem. Gdy znalazłam stare drewniane okno (ok. 100-letnie, z orzecha), gnijące powoli na powietrzu, od razu wpadłam na pomysł zrobienia z niego jednej dużej ramy (ramek) do zdjęć (h=125 cm, sz.=90 cm). Postanowiłam odrestaurować okno.


Der Holzrahmen wurde komplett restauriert, d.h. gereinigt, geschliffen, mit Wasserglasur neu gestrichen und konserviert. Die 6 x Bilderrahmen (32 x 32 cm) wurden mit dem noch gefundenen Glas neu verglast und schlicht gerahmt.
- Drewniane okno zostało kompletnie odnowione - tzn. wyczyszczone, wyszlifowane, polakierowane i zakonserwowane wodnym lakierem. 6 ramek (32x32 cm) zostało tradycyjnie oszklone ze znalezionych i dopasowanych szybek, które były jeszcze gdzieniegdzie w resztkach wszelkich okien.



Making of: Das Abschleifen nahm dabei die meiste Zeit in Anspruch, denn der Holzrahmen war oberflächlich z.T. stark verwittert, wobei das Holz an einigen Stellen extra konserviert werden musste (rechtes Bild: vor der Glasur - auf wasserbasis). Das Metall wurde in Vintageoptik soweit abgeschliffen und bearbeitet und dann konserviert.


Beim einsetzen des Glases, die alten Glasscheiben aus dieser Zeit sind i.d.R. noch ungeschliffen - also Handschuhe tragen, vorsichtig sein. Die Scheiben wurden wie traditionell mit Metallstiften einfach fixtiert (Detail). Die bereits ausgebesserten Glashälften in einem Fenster wurden so belassen - ganze Fenster wurden zu dieser Zeit nicht immer gewechselt.



Nun noch einige Vorher-Nachher Details/ Tutaj trochę detali przed- i po- renowacji:





Fliegende Glückwünsche - flying wishes

Diese Schmetterlingsgeburtstagsbüchlein :) ist eine Karte zum Geburtstag. In der Geburtstagsbuchkarte (L= 18 cm, B= 9, H= 1-4 cm) sind einige Seiten zu beschriften und es kann somit etwas spannender gemacht werden, denn das Geburtstagskind muss ein wenig suchen, um alle Wünsche zu finden :). Wie die fliegende Seiten der Karte entstanden sind, wird wieder am Ende des Posts gezeigt.
- Książeczka (dł= 18 cm, szer= 9 cm, wys= 1-4 cm) urodzinowa w kształcie motyla :) - wewnątrz można znaleźć wiele ukrytych życzeń urodzinowych. Na końcu postu pokazałam, jak powstała.




Und hier noch eine Collage zum Entstehungsprozess, wobei eine ausführliche Anleitung in dem vorhergehenden Post "Sag es mit Blumen" zu finden ist - und auch wieder mit ausgelesenen Zeitungspapier, Graffitispray, transparenten Farben sowie Schnüre gearbeitet und somit recycelt wurde.
- Proces produkcji motyla możecie znaleźć tutaj: "Sag es mit Blumen" oraz, jak widać na zdjęciu poniżej. Powstał on przez wielostronicową wycinankę ze starej gazety, przypalenie krawędzi, żółtą farbę jako podkład jego skrzydeł, następnie delikatne przezroczyste kolory i oczywiście sznurek.

 



Sag es mit Blumen - Say it with flowers

Meine Blume ist in dem Stil der altered art durch Feuer gestaltet und ist schon ein Teil des Geschenkes für meine Mutti zum Muttertag. Die Blume (Ø 14 cm) selbst ist aus Zeitungspapier recycelt. Eine Anleitung findet ihr weiter unten im Post.




Und hier noch ein kleines Making of:
1. Zeitungspapier übereinander legen und zwei unterschiedlich große Blumen (Ø 14 cm und Ø 7 cm) ausschneiden.
2. Die Blumenränder vorsichtig! (Kinder bitte nicht ausprobieren!!) über dem Waschbecken oder über Fliesen ansenken und das Feuer sofort wieder löschen.
3. Die Blütenblätter nun versetzt anordnen, mit Graffitispray gestalten und die Blütenenden ein wenig einrollen und formen.
4. Mit einer Schere das Loch für die Perle vorbereiten und die Perlen einfädeln.
5. Nun je nach belieben noch mit einer Schleife oder anderen Details ausstatten - fertig :)!




Papierschmuck/ klejnoty z gazety

Schmuckstücke aus Papier habe ich schon vor einer Weile bei Heide und ihrem Blog Trollspecht gesehen und bewundert und so wollte ich es auch einmal ausprobieren.


Wie die Bilder zeigen ist nur die Zeitung, etwas Klebstoff, eine Schere und ein Pinsel (für gerollte Perlen und die Lackierung) notwendig um die Papierperlen herzustellen. Schmale Streifen (zulaufende Spitze) werden auf einen Pinsel gerollt und verklebt - spater nach Wunsch lackiert. Die Perlen noch einzeln oder gestaffelt verknoten und fetig ist die Kette.

- Jak widać na zdjęciach, wystarczy gazeta, trochę kleju, nożyczki i pędzel (do rolowania "koralików" i ich lakierowania). Cienkie paski z gazety (jak długie ostre trójkąty) zrolowałam na pędzlu i skleiłam - później można je wedle życzenia polakierować. Gazetowe koraliki umieściłam na rzemyku za pomocą węzłów na nim.



Entrée

... ins Märchen oder Phantasieland ist das Thema dieser Arbeit und die Umgestaltung einer Streichholzschachtel :)


Und hier ein kleines Tutorial  und Prozesse zur Entstehung:




Recycling-Weihnachtskerze

Mein Beitrag ist eine selbstgegossene Kerze zur Weihnachtszeit. Dabei habe ich Kerzenreste aller Art eingeschmolzen, farblich abgestuft eingefärbt und in eine leere Chipsrolle mit einen befestigten Kerzendocht langsam eingegossen. So das dieses Mal diese Farben und Muster entstanden sind:


Die Schichten werden stufenweise aufgefüllt und immer wieder auf den erkalteten und gehärteten Wachs nachgegossen. Bis zum Aufschneiden der Packung steigt die Spannung - es ist immer wieder eine Überraschung, was eigentlich dabei rauskommt.




Tafel

Als Beispiel für einen Stundenplan :) wobei Änderungen sehr schnell berichtigt werden können - einfach mit Kreide neu eintragen werden!
- tu jest przykład planu - który można szybko zmienić w co innego, wystarczy trochę kredy ...

Aufgehängt werden kann die Tafel an der überstehenden Leiste auf der Rückseite und wirkt angewinkelt wie ein Bild. Die Metallteile wurden in "vintage" Stil so abgeschliffen, dass das Metall etwas schimmert. Das Scharnier des Fensters wurde aus der Aufhängung genommen und ist zur Hälfte (hohl) vorhanden - so dass es als Vase oder für einen Stift genutzt werden kann.
- "tablicę" można powiesić na listwie na ścianie. Oszlifowane stare metalowe części nawet nie muszą udawać stylu "vintage" :)

Making of: Der Rahmen wurde aus einem großen halb verwitterten Fensterrahmen (Anfang des 20. Jhdt.) ausgesägt, gereinigt und abgeschliffen. Für die Tafel wurde eine stabile Pappe zurechtgeschnitten und mit Tafelfarbe mehrfach bestrichen.
- Making of: Rama tablicy jest wycięta ze starego spruchniałego okna (prawdopodobnie z pocz. XX wieku), wyczyszczona i wyszlifowana papierem ściernym. Tablica to kawałek kartonu pomalowany farbą tablicową (3 razy).



Merktafel und Bilderrahmen

Das handgearbeitete Fenster aus Nussbaumholz wurde aus einer leerstehenden  Holzwerkstadt gerettet und war teilweise in einem sehr schlechten Zustand - es wurde der Teil des Fensters bearbeitet der noch gut erhalten und funktionstüchtig war ... das ist das Ergebnis :)


Der Holzrahmen wurde gereinigt und vorsichtig abgeschliffen - so wie die Metallteile (Winkel und Schließe), welche jedoch ein wenig in vintage-Stil belassen wurden. Die Schließe und Scharniere wurden geölt, das Glas poliert :) und wieder eingesetzt. Die linke Seite wurde als Tafel gearbeitet, also habe ich eine starke Pappe zurechtgeschnitten und mit Tafelfarbe bestrichen. Die zweite Seite wurde wieder mit dem Originalglas versehen (demontiert) und dient nun als Bilderrahmen.

Das Fenster vor der Umwandlung - leider war bei diesem Fenster nicht allzu viel zu retten außer der obere Teil. Ingesamt habe ich 3 Fenster gefunden, die der ehemalige Besitzer mir überlassen hat.

Das Originalglas ist interessant und wurde mit der damaligen Vorgehensweise repariert. Es besteht aus 2 Teilen, wobei das ausgebrochene Glasteil erneut ausgeschnitten und eingesetzt wurde, anstatt das ganze Glas auszutauschen. Als untere Befestigung musste eine neue Leiste als statisch wichtiges Element angebracht werden und wird später noch mit Nussbaumfarbe geölt.



Vinyl

Aus alten abgelegten Schallplatten [original USSR Aufnahmen :)] habe ich eine Tasche entworfen. Dabei wurden in die Schallplatten in gleichen Abständen vorsichtig Löcher gebohrt, die als Befestigungspunkte für das gestrickte Außenmaterial, die Träger und den Verschluss dienen.
- Out of old put down records [original USSR recordings:)] I sketched up a bag. Into the records I drilled carefully in same distances  holes, which are functioning as spots for the knitted external material, internal material and the botton-catch.

Das Außenmaterial ist gestrickt (rm und lm im Wechsel) und wurde so lang gearbeitet, dass sie als zweiter dekorativer Verschluss über dem Innenfutter geschlossen werden kann (wie auf dem zweiten Bild gezeigt wird).
Das Innenfutter (Fleecematerial) ist  großräumig sowie als einfache Tasche gearbeitet und  ist mit einem Druckknopf verschließbar.
- The external material is knitted (simply change of right stitch and left stitch) and it is extra long worked to close it inside with a secound decorative cover to cover the interior material (second picture). The interior fodder (fleece material) is worked out as simple bag worked and is lockable with a pushbutton.

Die Träger wurden farblich auf das gestrickte Außencover abgestimmt und als Woll- und Kordelgeflecht gearbeitet. Der Innen- und  Außenverschluss erfolgt durch einen Messingknopf, der mit einen Häkelstrang gebunden wird (rechtes Bild im Detail).
- The carriers are coloured co-ordinated with the external material and worked as wool- and cord network. The interior and exterior catch are taking place via a brass button, which is bound with a crotched cord (right picture).




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich und danke euch für eure Nachrichten und eure Meinungen. Mit lieben Gruß Senna