Photo

  

Und nun ein paar Bilder von Rudy - am Tag von der Nacht träumend und mehr ;):


 

Erntezeit - Harvest Notes

Es ist nun Erntezeit im Garten und wir haben bereits Bohnen, Fenchel, Kohlrabi, Grünkohl, Mangold, Ruccula bis Paprika geerntet. Da wir weiter an unserer Selbstversorgung und Autarkie von chemisch behandelten Obst und Gemüse arbeiten, habe ich schon seit Jahren ein bisschen in einem Buch festgehalten ... wann, was und wieviel wir den Anbau am Besten ernten können. Für dieses Erntebuch habe ich nun ein neues Layout "Harvest Notes" gestaltet :).

 

Raum-Zeit-Projekt 8/2017 und Johannesbeermarmelade mit Apfelminze

Es ist bereits August und Zeit für den 8. Landschaftsausschnitt für das Raum-Zeit-Projekt 2017 "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur".
 
In diesem Jahr möchte ich den Wandel der Zeit noch besser im Jahresvergleich zeigen und habe deshalb den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2017 bereits im letzten Jahr 2016 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann diesen deswegen direkt in ihrer jahreszeitlichen Entwicklung gegenüber stellen. Das Bild vom Vorjahr wird wieder nach dem aktuellen Bild diesen Jahres gezeigt.
 
Der 8. Landschaftsausschnitt vom August, 8/2017, zeigt nur wenige Veränderungen zu dem Julibild des Vormonats. Die intensive Sonne und der regelmäßige Regen erzeugen weiterhin ein wundervar gesättigtes Grün von Wiesen und Bäumen..
 

Im Vergleich zum Vorjahr 2016 kann man Unterschiede in dem Landschaftsausschnitt von 2017 an der Verteilung und Fülle des Grün der Wiesen am Besten erkennen, wobei der Ausschnitt im Vorjahr etwas links verschoben aufgenommen wurde ;).

:)
------------------------------
Wir haben viele Obstbäumchen und -sträucher, wie Johannesbeere (rot/schwarz), Stachelbeere, Himbeere oder auch Brombere. Die Früchte der roten Johannesbeere sind reif :) - somit habe ich ein neues Rezept ausprobiert: "Johannesbeermarmelade mit Apfelminze"

Zutaten aus dem Garten:

1 kg rote Johannesbeeren
4-5 Stiele Apfelminze

und zusätzlich Gelierzucker 2:1


Rezept:

Nachdem die Johannesbeeren geputzt und gewaschen sind, werden sie 3 Stunden mit der Apfelminze und dem Gelierzucker eingelegt, so dass sich der Fruchteigensaft bilden kann. Dann geht es schnell - die Johannesbeeren mit Apfelminze und dem Gelierzuckeraufkochen und ca. 4 min. kochen, abfüllen, gut verschließen, kopfüber erkalten lassen! und beschriften - fertig :)!


:)

 

 

Raum-Zeit-Projekt 7/2017

Wir sind von unserem Urlaub aus Frankreich und Belgien zurück :) - einige Bilder davon werde ich bald zeigen können :). Heute gibt es jedoch zuerst den 7. Landschaftsausschnitt für das Raum-Zeit-Projekt 2017 "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur".
 
In diesem Jahr möchte ich den Wandel der Zeit noch besser im Jahresvergleich zeigen und habe deshalb den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2017 bereits im letzten Jahr 2016 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann diesen deswegen direkt in ihrer jahreszeitlichen Entwicklung gegenüber stellen. Das Bild vom Vorjahr wird wieder nach dem aktuellen Bild diesen Jahres gezeigt.
 
Der 7. Landschaftsausschnitt vom JuLi 2017, für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 7/2017, zeigt nach einer längeren Regenperiode kaum Sonnenschein, die Erde ist wassergesättigt und der kleine Bach führt Wasser.
 

Der Vergleich zum Vorjahr 2016 kann man in dem Landschaftsausschnitt von 2017 vor allem Unterschiede in der Grünsättigung erkennen, was auf die Lichtverhältnisse und Wetterbedingungen der letzten Wochen zurück zu führen ist.


Raum-Zeit-Projekt 6/2017

Es ist Zeit für den 6. Landschaftsausschnitt für das Raum-Zeit-Projekt 2017 "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur" vorstellen.
 
In diesem Jahr möchte ich den Wandel der Zeit noch besser im Jahresvergleich zeigen und habe deshalb den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2017 bereits im letzten Jahr 2016 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann diesen deswegen direkt in ihrer jahreszeitlichen Entwicklung gegenüber stellen. Das Bild vom Vorjahr wird wieder nach dem aktuellen Bild diesen Jahres gezeigt.
 
Der 6. Landschaftsausschnitt vom Juni 2017, für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 6/2017, ist im Sonnenscheiin durch deutlich hochgewachsenes Gras und blühendem Giersch charakterisiert. Im Gegensatz zum Maibild ist das Frühlingsgrün des Grases und der nun vollbegrünten Bäume allgemein etwas dunkler und gesättigter.
 

Der Vergleich zum Vorjahr 2016 kann man in dem Landschaftsausschnitt von 2017 nun wesentliche Unterschiede in der Begrünung erkennen. Das gemähte Gras von 2016 ist 2017 hoch gewachsen. Der kleine Bach, den man 2016 erkennt, ist in dem Landschaftsausschnitt 2017 zugewachsen und kaum noch zu erkennen.


------------------------------

Und noch einige Bilder von unserem Kater Rudy, der wohl augenscheinlich eine der gefährlichsten Wildkatzen ;) sein könnte ;) und doch eher von der aufregenden Nacht schläfrig seine Freiheit in unserem Garten genießt :).

 

Impressionen - Insel Wolin III & die Wikinger

Die Zeit ist knapp, denn die Gartensaison hat begonnen. Da wir uns mit unserer Ernte aus dem eigenen Gartenanbau größtenteils selbst versorgen und somit wirklich 100 Prozent Bio haben, ist die Zeit im Mai immer sehr stressig- Es müssen die Beete vorereitet, Obst und Gemüse aller Art gesät oder gepflanzt werden. Nach der kalten Sophie ;) und den Eisheiligen (also nach dem 15. Mai) geht es dann noch einmal stressig weiter, so dass wenig Zeit zum Basteln bleibt. Aus diesem Grunde gibt es von mir noch einige Urlaubseindrücke von unserem Urlaub Anfang Mai auf der Insel Wolin :) :



- Międzyzdroje



- Bunkeranlage bei Świnoujście



 

Raum-Zeit-Projekt 5/2017 & Insel Wolin II

Mit dem Maibild möchte ich den 5. Landschaftsausschnitt in diesem Jahr für das Raum-Zeit-Projekt 2017 "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur" vorstellen.
 
Auch im Mai möchte ich den Wandel der Zeit noch besser im Jahresvergleich zeigen und habe deshalb den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2017 bereits im letzten Jahr 2016 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann diesen deswegen direkt in ihrer jahreszeitlichen Entwicklung gegenüber stellen. Das Bild vom Vorjahr wird wieder nach dem aktuellen Bild diesen Jahres gezeigt.
 
Der 5. Landschaftsausschnitt vom Mai 2017  für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 5/2017 zeigt sich mit einem schönen strahlenden Frühlingsgrün und wachsendem Gras. In der Maisonne zeigt sich auch schon das frische Grün der Bäume und kleidet etwas die kahlen Bäume ein.
 

Der Vergleich zum Vorjahr 2016 kann man in dem Landschaftsausschnitt von 2017 entdecken, dass das Grün im Vorgleich zu 2016 weiter entwickelt und gesättigter wirkt. Im Jahr 2027 sind bereits Gras und Löwenzahn hoch gewachsen - im Jahr 2016 sind es noch die kleinen gelben Winterlinge im im niedrigen Gras.  Das Grün der Bäume ist 2017 ein wenig weiter entwickelt und strahlt in der Sonne.


------------------------------

Auch möchte ich heute, bei ungemütlichen Regenwetter, den 2. Teil unseres einwöchigen Kurzurlaubs auf der Insel Wolin in der letzten Woche zeigen. Auf der Insel, im Nationalpark Wolin, haben wir einige Wanderwegen und Radwegen erkundet :).

Wapnica:

In Wapnica befindet sich ein wunderschöner blau strahlender klarer See, welcher durch Niederschlag gefülltes altes Kalktagebauwerk entstanden ist. Das verschieden strahlende Blau schimmert dabei durch die Kalkstufen. Am Seegrund befindet sich heute noch das Haus desTagebauwerkbesitzes, welches geflutet wurde.

Auf der anderen Seite des Sees sind die Spuren eines Erdrutsches zu erkennen, wobei das Material der gerutschten Erdmasse aus Sand besteht.


Auf den 2 km entfernten Anhöhe ist diese Aussicht zu genießen, wobei wir an einem geologischen Aufstieg und Führung zur Entstehung teilgenommen haben :).



Der sehr schlichte Bau Miłosierdzia Bożego Kirche (Barmherzigkeitskirche) am Stadtrand von Wapnica besitzt einen kleinen außenstehenden Glockenturm aus Holz, den ich wieder mit Nova und ihrer monatlichen Sammlung :) Glockenturm # 69 teilen möchte.


Ogłoszenia:

Picknick am Gr. Vietziger See und Antikriegsausstellung V3 - Bunkermuseum



Wolin Nationalpark

verlassener Pavillon

am Kliff

 

Insel Wolin - Teil I Stadt Wolin

Wir haben mit Freunden den Maifeiertag zu einem einwöchigen Kurzurlaub ausgedehnt und uns die Insel Wolin und weitere Orte entlang der Ostseeküste angeschaut und erkundet :). Hier kommnen unsere sonnigen Eindrücke, da wir sehr viel Glück mit dem Wetter hatten :). Heute Teil I - Wolin - Wikingerstadt und Stadt Wolin:

Wolin Wikingerstadt:

Durch archeologische Funde belegt sind dieWikingerspuren in Wolin, als Handlungszentrum und  einer der reichsten Häfen zu jener Zeit. Heute befindet sich eine Wikingerstadt am Stadtrand von Wolin. Neben den verschiedenen Wikingerfesten können auch Lebensweise und traditionelle Techniken (in  Bootsbau, Hausbau, Schmiede, Töpferei etc.) erlernt werden :).


 



Stadt Wolin Zentrum:

Kirche des hl. St. Nikolaus (13 Jh. gotischer Stil mit dreischiffigen Hallenbau aus Ziegel)
Den Glockenturm teile ich mit Nova und ihrer monatlichen Sammlung :) Glockenturm # 69.
Brücke mit dem längsten Bogenbrückenfeld in Polen
Die Segelsaison ist gestartet  :)

Feengrotten

Am vergangenen Wochenende waren wir wieder (dieses Mal mit Kamera :]) in einem ehemaligen Bergwerk (Alaunschiefer), welches heute als Schaubergwerk mit verschiedenen Grotten und Höhlen besichtigt werden kann. Durch ihre farbigen und schnellwachsenden Tropfsteine haben sie den bei uns bekannten Namen - die Feengrotten - erhalten.


Neben den farbigen Grotten schlägt mein Geologenherz natürlich bei diesen Schalenausfällungen, ähnlich einer Kruste um einen Kern, aus verschiedenen Mineralien höher :). In den Schalen konnte man zum Beispiel Mangan, Eisen und Spuren von Chromium erkennen.


In dieser Grotte ist der Reichtum aller auftretenden Minerale und 250-300 Jahre alte Tropfsteinen zu finden (einige Grotten kann man mit Musik bestaunen).


Normalerweise wachsen Kalksteine 1 cm in 300 Jahren. In diesem Höhlensystem und Grotten wachsen Stalaktiten und Stalagmiten um das tausendfache schneller als im Karbonatkarst.

Die Tropfsteine bestehen hier aus dem relativ weichen Diadochit bzw. Bergbutter (Bild oben: Diadochit im Sammelbecken absetzt), ein Eisen(III)-Hydroxi-Phosphat-Sulfat-Hydrat, welches sich vielfach schneller löst.


Auf dem oberen Bild ist ein Wurzelstalaktit zu sehen, welcher in der Tiefe von 10 m unter der Erde an der Wurzel einer 200 Jahre alten Eiche entlang einer Wasserlinie gewachsen ist.


In dieser Grotte sind weit über 100 Brauntönen gefunden und nachgewiesen worden, welche durch das in Grubenwasser ausgewaschenen Eisenocker (da habe ich auch neue Pigmente erworben :]) entstanden und abgesetzt sind.


Links: Querschnitt mit den unzähligen Lagen und Wachstumsständen eines Stalaktiten
Rechts: Aufteffmulde eines Stalagmiten


In den verschiedenen Grotten ist die Luft besonders gesund für die Atemwege und hilft ebenso bei Allergien. Durch die 45 nachgewiesenen Hauptminerale, welche in Form von Sulfide, Oxide, Carbonate, Sulfate, Phosphate, Vanadate, Arsenate (Bild unten) und Silikate auftreten, werden somit sehr unterschiedliche Substanzen mit der Farbenvielfalt in den Höhlen und der Tropfsteine angelagert.



Raum-Zeit-Projekt 03/2017 - 12 Y

Es ist Zeit für den 3. Landschaftsausschnitt im März für das Raum-Zeit-Projekt 2017 "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur" aufgenommen. 
 
Um den Wandel der Zeit noch besser im Jahresvergleich zeigen zu können, habe ich den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2017 bereits im letzten Jahr 2016 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann diesen deswegen direkt in ihrer jahreszeitlichen Entwicklung gegenüber stellen. Das Bild vom Vorjahr wird wieder nach dem aktuellen Bild diesen Jahres gezeigt.
 
Hier ist mein Landschaftsausschnitt vom März 2017  für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 03/2017. Der Schnee ist bei uns noch nicht vor allzu langer Zeit erst geschmolzen, das Grün der Wiese genießt die etwas wärmeren Temperaturen und trotzdem ist der Frühling noch nicht zu erahnen.
 

Der Vergleich zum Vorjahr 2016 zeigt kaum eine Veränderung des Landschaftsausschnitt von 2017, dabei sind sowohl die Wettersituation als auch die Begrünung beinahe gleich. 
  

 

Weiße Wanderung VIII - Winterfenster

 Es werden wohl die letzten weißen winterlichen Bilder (noch in der der letzten Woche aufgenommen) für diesen Winter sein und da es seit dem Wochenende ungemütlich in Grau regnet zeige ich noch einmal die weiße Pracht unserer weißen Wanderung (VIII).





- mit noch zugefrorenen Flüssen - sie sind diese Woche bereits eisfrei ...




 

Weiße Wanderungen VII

Noch war der Schnee in der letzten Woche reichlich bei uns zu sehen. Seit gestern haben wir jedoch Plusgrade und Regen, so dass ich noch diese Bilder und in einem weiteren Post mit Fotos der weißen Wanderungen (VIII) bald zeigen kann. Ob der Winter noch einmal zurück kommt ist ungewiss, jedoch hat er uns dieses Jahr viel Schnee und viel Freude (Schlittenfahrten :) im Sonnenuntergang) gemacht :)!


- eingeschneiter Hafen

- verwehte Spuren unserer Katze im Garten :)

 

Weiße Wanderungen VI

Die letzten zwei Tage hat es bei uns geschneit, so dass wir weitere weiße Wanderungen :) bei ca. -10 °C unternehemen und genießen konnten. Alles war dabei, es gab wildes Schneegestöber bis sanften Schneefall. Hier sind die Winterbilder der stillen weißen Welten:









Raum-Zeit-Projekt 02/2017

Es ist bereits der Februar und der 2. Landschaftsausschnitt für das Raum-Zeit-Projekt 2017 "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur" aufgenommen. 
 
Dieses Jahr habe ich jedoch noch eine Besonderheit, um den Wandel der Zeit noch besser im Jahresvergleich zeigen zu können, denn ich habe den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2017 bereits im letzten Jahr 2016 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann diesen deswegen direkt in ihrer jahreszeitlichen Entwicklung gegenüber stellen. Das Bild vom Vorjahr wird wieder nach dem aktuellen Bild diesen Jahres gezeigt.
 
Hier ist mein Landschaftsausschnitt vom Februar 2017  für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 02/2017, wobei der Altschnee noch nicht vollkommen geschmolzen ist und noch mit einer dünnen Schicht Pulverschnee zugedeckt wurde:
 

Der Vergleich zum Vorjahr 2016 ist eine deutliche Veränderung der Wettersituation des Landschaftsausschnitt von 2017 zu erkennen. Im Jahr 2017 liegt noch Altschnee und es gab eine Pulverschneeschicht dazu, wobei 2016 weder Schnee noch Sonne zu sehen waren.
 

Weiße Wanderungen V - Rostendes Papier

Noch ist bei uns der Winter mit seinen weißen Landschaften zu genießen und somit kommt nun schon der 5. Teil unserer weißen Wanderungen - heute aus dieser Woche :).



In den frostigen Nächten hat in der letzten Woche der feinster Schnee die Landschaften zart weiß mit Pulverschnee eingekleidet.




 

Weiße Wanderungen IV

In der letzten Woche ist kein neuer Schnee mehr dazu gekommen aber die niedrigen Temperaturen haben auch bei sehr schönen Sonnenschein den Schnee nicht vollkommen schmelzen lassen und so habe wir auch in der letzten Woche die Winterzeit mit weißen Wanderungen genossen  :).







 

 

Weiße Wanderungen III

Die heutige weiße Wanderung zeigt Bilder der letzten Woche beim Spaziergang in unserem Stadtwald und dabei waren bei Temperaturen von -8 °C jeden Tag die Sonne zu genießen :).





Schneedecken auf Bäumen und Pflanzen zeigen durch die Sonne Verformungen wie Eiszapfen :).



In dieser Woche ist zumeist Pulverschnee als leichter Schnee auf den leichten Ästen liegen geblieben.


 

Weiße Wanderungen II

Der nun angekommene und sehnlich von mir erwartete Winter war dieses verlängerte Wochenende in vollen Zügen an der eisig - strahlenden Sonne zu genie0en. Hier Bilder vom Sonntag mit weiteren Eindrücken unserer Ostsee-Erkundungen :) bei langsam milderen Temperaturen von -11 °C :

Von Wind und Wasser der Ostsee geformte Eisschönheiten aus der welt der Feen oder Elfen.



Als ob die Zeit stehen geblieben wäre, sind diese Wellen eingefroren worden und zeigen die Weite des Wellengangs der Stürme in der letzen Woche.




Eisbänke und Eisbälle wurden durch den stetigen Wellengang and Land und natürlich durch die Kälte geformt und mit Schnee bedeckt.


  

Weiße Wanderungen I

Gestern und auch heute haben wir die Sonne und auch die Minusgrade bis -15 °C für mehrstünde weiße Wanderungen genutzt :). Mit wärmenden Freunden und meinem Schatz sowie regelmäßiger Einkehr zu heißem Tee und Glühwein im Warmen :) haben wir gestern 4 Stunden die Ostseeküste erobert und dies dabei entdeckt:
 

Die Stürme der letzten Tage haben das Wasser ansteigen lassen und haben durch Wind weitere eisige Schönheiten gebildet :).
 

Wasserstände sind mit Neuschnee  bedeckt und zeigen an filigrane Eisblätter.
 

 

Raum-Zeit-Projekt 01/2017

Ich freue mich auf ein weiteres Jahr "Im Wandel der Zeit" und über ein neues Raum-Zeit-Projekt 2017 :). Das Projekt wird wieder von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur" geleitet und zusammengefasst - vielen lieben Dank für Deine Idee und Arbeit! 
Ich bleibe im Jahr 2017 wieder, ahnlich wie die Jahre zuvor, im Park Kajka und stelle den kleinen Kanal von einem weiteren neuen Standort jahreszeitlich vor :)
 
Dieses Jahr habe ich jedoch noch eine Besonderheit, um den Wandel der Zeit zu zeigen, denn ich habe den neuen Landschaftsausschnitt des Jahres 2017 bereits im letzten Jahr 2016 für mich persönlich monatlich aufgenommen und kann diesen deswegen direkt in ihrer jahreszeitlichen Entwicklung gegenüber stellen. Also werde ich hoffentlich am Ende des Jahres einen Wandel der Zeit für 2 Jahre zeigen können :).
 
Hier ist mein Landschaftsausschnitt vom Januar 2017  für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 01/2017, wobei der Schnee meinen Landschaftuasschnit winterlich einkleidet:
 

 Der Vergleich zum Vorjahr 2016 zeigt mein neu gewählter Landschaftsausschnitt 2017 ebenso eine geschlossenen Schneedecke, welche jedoch den Bach 2016 fast vollkommen zudeckt. Auch war im direkten Vergeich vor einem Jahr etwas mehr Schnee gefallen :) sowie das Winterlicht etwas "weicher".
 

 Liebe Grüße zum Dreikönigstag :)!

 

Raum-Zeit-Projekt 07/2016

Die Zeit vergeht wie im Fluge und hier bereits das Julibild des Raum-Zeit-Projektes 2016 für das Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur". Im Juli wird in meinem Landschaftsausschnitt der Sommer mehr und mehr deutlich, wobei das Grün der Wiese durch einige heiße Tage trocken geworden ist. Der kleine Bach führte an diesen Fototag kaum noch Wasser.
 
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt im Juli 2016 für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 07/2016.
 

 

Wedding Days

Hochzeiten sind wirkliche Herausforderungen in Planung und Organisation. Hinter dem schönen Ereignis steckt eine Menge Arbeit. Die Arbeit von über einem halben Jahr ist in 3 Tagen "abgefeiert". Es startet bei der Gästeauswahl und den Einladungen und endet mit der riesengroßen Bilderauswahl der ganzen Hochzeitstage. So haben wir eine Hochzeit in der Familie über das ganze letzte Wochende mit Freunden und Familie gefeiert :).


Das Hochzeitkleid war ganz klassisch creme-weiß :).


Blumenschmuck in der Kirche, auf den Tischen und am Auto waren Sträuße mit Rosen-Nelken-Pfingstrosen-Löwenmaul-Fresien und Grün :).


Zertanzte Schuhe gehören natürlich auch zu einer Hochzeit - ein Bild nach der Hochzeit ;).

 

Raum-Zeit-Projekt 02/2016

Es ist Zeit für das Februarbild für das Raum-Zeit-Projekt 2016 für das Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur". Der Landschaftausschnitt im Februar ist vom Schnee befreit und zeigt das feuchtkalte Verhältnis zwischen Sonnenabstinenz und Regenstimmung.
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt im Februar 2016 für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 02/2016.


 Ein Stimmungsbild der Umgebung mit Bodenfrost angestautem Wasser:



Raum-Zeit-Projekt 01/2016

Auch dieses Jahr werde ich wieder an dem Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur" teilnehmen.Mein Landschaftausschnitt ist vom Schnee bedeckt und ich bin gespannt, wie es im Februar weiter geht :).
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt im Januar 2016 für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 01/2016:
 

 

Raum-Zeit-Projekt Park Kajka im Wandel

Das Jahresprojekt Raum-Zeit-Wandel eines Landschaftsmotives im Park Kajka, beim Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur", ist mit dem 12. Monat abgeschlossen. Ich habe aus allen 12 Monaten und Landschaftsbildern eine Animation im Jahreslauf 2015 erstellt. Die Musik ist von meinem Freund ist, welche er vor langer, langer Zeit komponiert hat. Also :), wer die Jahreszeiten noch einmal vor seinem Auge vorbei ziehen sehen möchte, einfach abspielen :).

 
https://youtu.be/2pP3fTjnmPY
Bilder: Senna
Musik: rolpho/ D6-Team

Im Wandel der Zeit "Park Kajka" - 12/2015

Die Zeit läuft in der Weihnachtszeit davon :) aber nun ist Zeit für das Dezemberfoto sowie den 12. Landschaftsausschnitt vom "Park Kajka". Es ist das letzte Zeit-Foto des Jahres für das Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur".
Alle Blätter sind gefallen und die Stimmung ist durch das Wetter und den niedrigen Sonnenstand winterlich beeinflusst. Zum Jahresabschluss versuche ich vor Silvester noch eine Jahres-Animation des Projektes mit den einzelnen Monatsbildern zu erstellen :).


Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 12/2015:


und noch ein paar herbstliche Bilder und Licht-Impressionen des Parks:



Foto-Recyclingwettberb vs. Georgia O'Keeffe

In dem Fotowettbewerb - Günstig Gärtnern 2015 von Elke habe ich dieses Jahr mit meiner Kräuterspirale teilgenommen. Der Fotowettbewerb ist zugeleich auch ein Recyclingwettberb, bei dem Gartenprojekte und Gartenideen der  Gartensaison  zum Thema: Recycling im Garten, so zum Beispiel mit etwas Selbstgebautem im Mittelpunkt stehen. An dieser Stelle möchte ich meinem schwarzen Engel danken, der mir bei der Umsetzung dieser und aller weiteren, teilweise verrückten und schwer zu realisierenden [ich weiß ;)], Ideen hilft :).

Letzte Woche war die Preisziehung - ich habe die 4. Platzierung  erreicht :), auf welchen ich sehr stolz bin, denn alle Projekte des Wettbewerbs waren in ihrer Individualität  hochklassig. Der Preis ist heute bei mir eingetroffen :) - für die ersten 5 platzierten Teilnehmer gab es Blumenzwiebelpakete von Natural Bulbs aus nachhaltigen Anbau - herzlichen Dank!

Vor dem Winter sind diese Zwiebeln noch in die Erde zu bringen damit sie im nächsten Frühjahr blühen.
Somit ist die Gartensaison für dieses Jahr mit diesen letzten Eindrücken beendet :). Es gibt noch Grünkohl, Mangold, Rosenkohl und Rote Beete zu ernten. Aus dem Garten habe ich noch Bilder von Kohl und die letzte Rose dieser Saison mitgebracht. Die Nahaufnahmen sind Bilder, welche ich oft in diesem Stil mache, denn sie stehen in Verbindung mit einem langjährigen Interesse zu dem Leben und Bildern von Georgia O'Keeffe.



... und die letzte Rose der Saiason. Die Rosen sind alle mit Erde angehäufelt und halten nun Winterruhe.



Oktoberernte - October harvest

Auch wenn es für das Erntedankfest noch etwas zu früh ist, ernte ich nun doch schon die meisten Früchte. Die Temperaturen sinken in der Nacht stark und bei Temperaturen um die 0 °C muss vom Erdapfel bis zum Kürbis alles geernetet und eingelagert werden. Hier meine erste kleine Auswahl:
 Artischockenblüte - sie müssen im Haus weiter aufblühen
 Erdäpfel - mit 8-9 Neukartoffeln pro Pflanze 

 Hokkaido Kürbis - dieses Jahr habe ich leider nur eine kleine Ernte (4 Kürbisse)
 Pfirsiche - vom letzten Jahr neu gepflanzten Pfirsichbaum
Goji Beere - neu gepflanzt zeigen sie immerhin schon Blüten (sie sind also befruchtet! :])
Aubergine - sie steht im Gewächshaus und hat noch ein wenig Zeit zu wachsen
Sonnenblumen - getrocknet werden sie als Vogelfutter im Winter aufgehoben

Im Wandel der Zeit "Park Kajka" - 09/2015

Heute kommt schon das Septemberfoto und somit 9. Ausschnitt vom "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur"
Da es die letzten Tage sehr viel geregnet hat, ist das Grün der Wiesen nach den Hitzewellen wieder safttig und intensiv. Im Park fallen aber bereits auch die braunen Blätter und ein wenig Herbststimmung liegt in der Luft.
 
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 09/2015:


Auch gibt es heute wieder weitere Fotos aus dem Park mit kleinen romantischen Brücken und verschiedenen kleinen Teilen, wie auch offenen Saisonbeeten:



Blauwasserwelten

Wir waren auf der Ostsee segeln und haben uns Blauwasserwelten angesehen. Bei sehr schönem Wetter hatten wir wunderbare Sicht :). Heute einige Bilder von unserem Segelwochenende :).


Wir hatten sehr guten Wind, leider auch aus schnell wechselnden Richtungen, so dass wir teilweise auch  in Schräglage unter Segeln spannende Manövern hatten.


Bei Kreuzsee hatten wir an einem Tag auch kurzzeitig mit extremen Schräglagen zu händeln, wobei wir in dem starkschräg liegenden Segelboot senkrecht zur Wasseroberfläche unser Gleichgewicht ständig ausgleichen mussten.

Mit 8,5 m war das Segelboot relativ klein und max. für 6 Personen ausgelegt. Wir waren 4 Personen an Bord und der Platz war bei den Manövern schon zu wenig.


Unter Segeln war es an Deck ein wunderschönes Gleiten im Wasser, unter Deck war dieses kleine Boot allerdings sehr unruhig :(.

Die Blauwasserwelten waren in voller Blauvielfalt auch auf unserem kleinen Segelturn auf der Ostsee in voller Schönheit zu finden :).





Im Wandel der Zeit "Park Kajka" - 08/2015

Es ist Zeit für Augustbild vom "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur". Der Lindenblüte des Lindenbaums in meinem Landschaftsausschnitt ist vorbei und es lässt sich auch auf dem Bild erkennen, dass es bei uns sommerlich sonnenwarm ist :).
 
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 08/2015:
In den Park gibt es sowohl schöne einsame Plätze als auch Spielplätze und Platz zum Spazierengehen. Nach einer langen regenlosen Zeit liegt und fällt bereits in wenig Laub von den Bäumen.

Im Wandel der Zeit "Park Kajka" - 07/2015

Heute gibt es bereits von mir das Julibild vom "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur". Der Lindenbaum in meinem Landschaftsausschnitt steht voll in der Blüte (Detailbild)  und sind auch die größte sichtbare Veränderung zum Junibild.
 
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 07/2015:



Ice beach - keep it cool in Iceland :)

Zur Abkühlung :) gibt es bei den Temperaturen von mir einige Atlantikbilder aus unserem Islandurlaub. Der Atlantik ist dabei mit einem Gletscherseezugang verbunden, wobei die kalbenden Eisblöcke des Gletschers auf den Atlantik getrieben worden sind und von dort ständig wieder an den Strand gespült werden und langsam schmelzen. Ich hoffe können ein wenig helfen ;) ...







Entdeckungstouren Frankreich - Etretat

Heute gibt es einen langen Post ohne viele Worte - denn in Etretat hat uns auch soweit fasziniert, dass wir gar nicht gemerkt haben, wie die Zeit vergeht. Es handelt sich um eine kleine Stadt an der Westküste Frankreich, in der es aber viel zu entdecken gab:


Auf den 110 m Kalksandriff gestiegen wird man durch einmalig schöne Aussichten belohnt :).


Die Felsentore sind gerade auch mit Ebbe-Flut ein wunderschöner Anblick.


Bei Ebbe wurden Bunkeranlagen freigelegt auf denen wir später noch auf Erkundungstour waren.


Die ausgespülten mächtigen Kalk-Sandsteinbänken (Mächtigkeit 2-4 m) sind auch bei Ebbe besonders schön zu sehen.


In die Felsbänke sind die Bunker eingebaut. Sie sind begehbar - jedoch mit eingefluteten Steinen gefüllt.


Durch den Berg ist ein 400 m langer Gang als Fluchtweg getrieben worden, der bei Flut vollkommen geflutet ist. Man sollte also unbedingt auf Ebbe und Flut achten, wenn man die Exkursion auf die andere Seite des Felsen antritt und beenden sollte. Dafür hängen natürlich die Gezeitentabellen aus.


Auf der anderen Seite sind wieder neue Felsentore und Strände zu entdecken gewesen :).

Im Wandel der Zeit "Park Kajka" - 06/2015

Wir sind aus Frankreich zurück und es war sehr sehr schön :)))). Bevor ich Euch in den nächsten Tagen ein paar Bilder zeige, gibt es ersteinmal das Junibild vom "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur". Sichtbare Änderungen gibt es dieses Mal kaum - nur das Grün der Bäume ist schon etwas dunkler als das des Frühlingsgrün im Mai geworden und zeigt somit schon den Sommer.
 
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 06/2015:


 Und wieder gibt es noch einige Bilder mehr aus dem Park:


Iceland Vatnajökull Svinefellkull & Checkmate

Ein großes Ziel in Island war es für mich die 3 großen Gletscher zu erkunden. Als Geaograph und Geologe, so wie ich es bin :), ist es ein Traum so viele morphologischen Formen der Gletscher vor Ort sehen und "erforschen" zu können. Somit waren unsere Gletscherwanderungen obligatorisch :) und haben wirklich sehr viel Spaß gemacht. Hier sind die Bilder von der Gletscherzunge Vatnajökull Svinefellkull: 
Svinefellkull ist die riesige Gletscherzunge des Vatnajökull der durch einige Filmdrehorte bekannt wurde - vielleicht erratet oder erkennt iht einige Filme/Serien :).
Die Gletscherzunge Svinefellkull ist auch deshalb so sehr beliebt (nicht nur als Drehort), weil sie im Vergleich zu den weiteren Gletscherzungen sehr leicht zu erreichen und begehbar (nur mit Eisausrüstung, wie Spikes, Spitzhacke und Sicherheitsgurt etc.) ist.

Der Gletschervorsee ist so vorgelagert, dass ein Pfad an ihm vorbei und direkt zum Eis führt, den man jedoch ohne Erfahrung und ohne Ausrüstung nicht alleine besteigen sollte. Die Gletscherzunge, wie auf dem Bild, ist durch riesige Spalten zerfurcht, sie reichen in mächtige Tiefen und sind wirklich beeindruckend und sehr glatt.
  
Auch wenn das Eis mit Vulkanasche, Steinen und Kies bedeckt ist, sind die Oberflächen kaum einzuschätzen - in diesem Fall helfen nur die Spitzhake und die Spikes :).


Die im Bild sichtbaren Eistunnel bilden sich an vielen Stellen des Gletschers und führen das Gletscherwasser unter der Oberfläche zum Gletschersee. Das Gletscherwasser ist dabei klar und schmeckt :).


Begehbare Gletscherspalten zeichnen sich durch die facettenreichen Blautöne des reflektierten Eises aus. Die angeschmolzenen Wände (hier mit Wandhöhe von ca. 5 m) zeigen eine charakteristische glatte - ja fast spiegelartrige - Wellenform.


Im Wandel der Zeit "Park Kajka" - 05/2015

Das Maibild vom "Park Kajka" und dem Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur" war eine kleine Überraschung, denn die frischen grünen Blätter des Baumes stehen in ihrer Pracht nun im Vordergrund des Bildes.
 
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 04/2015:
 

 Und wie immer gibt es noch weitere Bilder aus dem Park - nun im Frühling:
 



Im Wandel der Zeit "Park Kajka" - 04/2015

Wir sind glücklich aus Island zurück :) und die Zeit in war außergewöhnlich schön, überwältigend sowie sehr intensiv. Bevor ich jedoch unsere Bilder aus Island geordnet habe und ich Euch zeigen möchte, habe ich ersteinmal mein Aprilbild vom "Park Kajka" und dem Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur".
Nicht nur in dem Kajka Park ist der Sprung in den Frühling deutlich zu sehen, vor allem der Vegetationssprung von Island zurück war wirklich groß.
Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 04/2015:
Auch gibt es dieses Mal wieder einige weitere Bilder aus dem Park:


Im Wandel der Zeit "Park Kajka" - 02/2015

Dieses Jahr habe ich es geschafft und mir einen Platz ausgesucht, den ich jeden Monat dieses Jahres einmal mit Kamera aufsuchen werde, um vom gleichen Standort aus ein Bild zu machen. Es ist Zeit für das Februarbild "Park Kajka" und das Projekt "Im Wandel der Zeit" von Christa vom Blog "Stadt, Land, Natur".
Nicht außergewöhnlich ist, dass in unserer Region bis zum jetzigen Zeitpunkt für den Monat Februar Schnee liegt. Jedoch ist es doch ungewöhnlich, dass im Vergleich zum Januar 2015 nun im Februar um einiges mehr Schnee (trotzdem allg. wenig Schnee) liegt, welcher auch länger liegen bleibt.

Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt "Park Kajka" für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 02/2015:


Und noch  einige Bilder, um den Park Kajka weiter vorzustellen:





Im Wandel der Zeit - 01/2015

Dieses Jahr habe ich es geschafft und mir einen Platz ausgesucht, den ich jeden Monat dieses Jahres einmal mit Kamera aufsuchen werde, um vom gleichen Standort aus ein Bild zu machen. Dieses tolle Projekt "Im Wandel der Zeit" hat Christa vom Blog "What I love" ins Leben gerufen. Bereits die letzten Jahre war es unglaublich interessant (vor allem am Jahresende)  zu sehen, wie sich Landschaften in einem Jahr wandeln.

Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 01/2015:


Diese leichte Schneedecke liegt bei uns seit einigen Tagen und es kommt, wie im ganzen Januar 2015, einfach nicht mehr Schnee hinzu.


Das Motiv habe ich bei meinen täglichen Spaziergang im Kajka Park gemacht und ist mit der leichten Puderschneedecke wunderschön :).


Als Ergänzung stelle ich Euch auch in den folgenden Monat weitere schöne Plätze des Kajka Parks in Bildern vor :).



... with open end


Gegen die Winterkälte habe ich ein paar wärmende Farbtöne von einem Lagerfeuer mit Freunden [noch vom November] für Euch :).



Das Spiel von Flammen und Wind erzeugten verschiedene Figuren - vielleicht seht ihr auch welche :)?

"
 
Folgendes Bild, in welchem ich einen Feuerdrachen sehe :),  teile ich mit:/ The following photo, where I san see a fire dragon, I want to share with: Art - Piaskownica und der Challenge fotoGRA "ciepło".



Im Wandel der Zeit - 01/2015

Dieses Jahr habe ich es geschafft und mir einen Platz ausgesucht, den ich jeden Monat dieses Jahres einmal mit Kamera aufsuchen werde, um vom gleichen Standort aus ein Bild zu machen. Dieses tolle Projekt "Im Wandel der Zeit" hat Christa vom Blog "What I love" ins Leben gerufen. Bereits die letzten Jahre war es unglaublich interessant (vor allem am Jahresende)  zu sehen, wie sich Landschaften in einem Jahr wandeln.

Hier ist mein Beitrag und mein Landschaftsausschnitt für das Projekt "Im Wandel der Zeit" 01/2015:


Diese leichte Schneedecke liegt bei uns seit einigen Tagen und es kommt, wie im ganzen Januar 2015, einfach nicht mehr Schnee hinzu.


Das Motiv habe ich bei meinen täglichen Spaziergang im Kajka Park gemacht und ist mit der leichten Puderschneedecke wunderschön :).


Als Ergänzung stelle ich Euch auch in den folgenden Monat weitere schöne Plätze des Kajka Parks in Bildern vor :).




Gefrorenes Leben

Im Moment sind wunderschöne Bilder am Morgen durch die Reifbildung an Spinnennetzen, Spinnweben, bereits abggeblühter und winterharter Pflanzen zu sehen. Der Reif erweckt sie zu neuen Leben durch kleine wachsende Eiskristalle :).










Garten bewegt ...

Es ist wieder Erntehochzeit (egal ob im Bohnenfeld oder Apfelbaum) und im Garten sind viele Besucher unterwegs. Helfen wollen sie leider nicht, aber sie lenken mich und meine Kamera ab ;).
Heute ein paar Fotos von Gartenbesuchern, die nicht zu schnell weitergezogen sind :).








Lavendelernte


Im letzten Moment habe ich noch meine Lavendelernte (2 kleine Felder in meinen Garten) vor dem Regen gesichert, welcher nun duftend trocknet :).



Ich ernte meinen Lavendel immer erst in der Endblütezeit, damit die Bienen und Schmetterlinge erst noch genug von dem Nektar naschen können.


Um den duftenden Lavendel sammeln sich in der Blütezeit aber auch Marienkäfer, Libellen und Spinnen :). Es scheint, dass niemand dem Duft widerstehen zu kann ... :)




Gartenimpressionen - Flora

Durch den Regen sind die Arbeiten im Garten einerseits ein wenig unterbrochen worden, aber andererseits ist nun die Erde gut bearbeitbar. Auch haben wir auf den Regen gewartet, denn durch die Trockenphase im April war die Erde schon sehr ausgetrocknet. Nun ein paar Bilder, was zur Zeit schon in unserem Garten wächst.



- Pfirsich


- später Apfelbaum


- Maiglöckchen


- Erdbeerblüte


- Kartoffel


- Quittenblüte


- Rhododendron


- Heidelbeerblüte


Zum Glück gibt es zwischen den Regenbrüchen (heute sogar mit Hagel) wieder die Sonnenschein - :) zum Fotografieren.


Gartenimpressionen - Fauna

Seit zwei Wochen nehmen die Vorbereitungen im Garten die meiste Freizeit ein und komme kaum zur Umsetzung anderer Ideen. Folgende tierische Impressionen habe ich mitgebracht.



Der kleine Frosch mit ca. 2 cm Größe war schon schnell ...


... doch der Nachwuchs der Eidechsen mit ca. 8 cm war eine noch schnellere Herausforderung :).

 

Im Gegensatz zu Frosch und Eidechse gingen es die vielen Weinbergschnecken ruhiger an ;).


Diese beiden Metamorphosegeschöpfe haben es auch nicht eilig gehabt und waren dem Fotoshooting nicht abgeneigt :).




Fenchelblüte

Auch der Fenchel braucht in unserem Garten noch etwas Zeit - doch nun blüht er und ich habe ihn versucht einzufangen. Die Knollen entwickeln sich sehr langsam aber sind schon zu erkennen :).



Ich habe den Fenchel aus Samen mühsam gezogen und deshalb bin ich besonders stolz, dass sie so gut gekommen sind und es eine Ernte geben wird.


Und noch einmal ganz nah dran :)




Eibisch

Und noch ein Bild von unserem weißem Eibisch, der gerade erst anfängt zu blühen und schon viel bewundert wird :).






Strohblumen (Helichrysum)

Zum Thema passend ist auch meine heutige Blüte in Rot/Grün. In meiner Kindheit habe ich mit meinem Vati oft Strohblumen (Helichrysum) gesät und geerntet :) - also getrocknet und daraus viele Sachen gebastelt.  Ich habe dieses Jahr wieder Strohblumen angebaut :) ...


Eselsdistel (Onopordum acanthium)


Eselsdisteln können nicht nur weit über 2 m groß werden - sie haben auch immer eine Anziehung für mich. Sie ist ganz auf Schutz ihrerselbst ausgeprägt und bildet doch so zarte silber-graue Farbtöne und eine intensive pink bis violette (bot. rot) Blüte aus.

Mein Foto Eselsdistel (Onopordum acanthium) Blütenstand in 2-3 m Höhe

Mein Foto stachelig schön :)



Flink wie eine Eidechse

Und noch ein Bilderbericht von einer scheuen uns kurzen Begegnung :) - näher dran war nicht möglich:








Ton in Ton II - Rhabarber

Unglaublich aber wahr - ich habe dieses Jahr das erste Mal eine Rhabarberblüte gesehen, da wir sie eigentlich immer frühzeitig entfernen, damit der Rhabarber nicht bitter wird. Und ich war fasziniert von den eintönigen & (physiognomisch) minimalistischen Blütenständen, welche  aussehen als ob sie aus einem Kokon schlüpfen.






Ton in Ton I - Farn

v,Neben den farbenfrohen Blütenerwachen in unserem Garten gibt es auch sehr schöne Ton in Ton Blüten in grün. Ich stelle nun in 3 Teilen - die auf den ersten Blick eher unscheinbar wirkenden - 3 Blüten vor, welche mich sehr phyto-physiognomisch faszinieren.  Als erstes zeige ich Euch eine Art von Tulpen bei uns - Ton in Ton in grün.







Farn - ganz nah dran

Wir haben in unserem Garten extra eine kleine Ecke für Farne geschaffen. Im Halbschatten haben sie sich die letzten Jahre etwas ausgebreitet :). Ich liebe all die Formen in den Entwicklungsphasen und zeige Euch ein paar Ausschnitte davon.











Zoom the snow ...

... und somit sind auch meine Blumen auf dem Balkon wieder eingeschneit . Nach der letzten Woche und dem Hauch von Frühling konnte ich heute wieder die schlafenden Blumen und die Eiskristalle fotografieren.



... und noch einmal als Makro ...


... neben Hyanzinthen, Stiefmütterchen habe ich auch Primeln auf dem Balkon ...


... die Primeln warten jetzt, wie ich :), wieder im Haus auf den Frühling grrr...




Gefährlich schön ...

... zeigt sich der Rabe mit seinem ganzen Charme in dieser kleinen Studie, dem der lange Winter auch zu schaffen machte ...


... etwas abgemagert und scheu ...

... konnte ich mich nicht mehr als 10 m nähern ...

... denn teilen wollte und konnte er wohl auch nicht ;) ... denn das Fleisch unter seinem Schnabel war ein Artgenosse ...




Malente in weiß - Teil I

Letzte Woche haben wir ein paar Tage Urlaub in Malente gemacht und haben eisige Spaziergänge bei -10°C in der weißen Eis- und Schneeseelandschaft gemacht, aber seht selbst :)


Malente liegt zwischen dem Kellersee und Dieksee, welche vor allem im Sommer viele Wassersportler anzieht.

Am Ufer des Kellersees mit den vereisten Gerten der Trauerweiden, welche unterschiedlich weit (teilweise auch nicht) ins Wasser reichen und dadurch die feenhaften Eiskegel ausgebildeten :).

...  vor der Kirche in Malente ...

... die Eiskegel faszinierten mich so sehr, dass ich mich sehr konzentrieren musste nicht den bis zu drei Meter am Ufer vereisten Seerand zu vergessen ...

... auch die Steine am Ufer waren mit Eis überzogen und hatten geheimnisvolle Eistropfen gebildet ...

... die Eistropfen noch einmal im Detail  :), welche sich durch die Wasserbewegungen bilden ...

... Eiswellen, welche sich an den dünnen Ästen durch die Luftfeuchtigkeit und die Niederschläge in Zusammenhang mit Sonne und den eisigen Temperaturen bilden ...

... weitere Eisglasuren, welche die Kamera und mich nicht ruhen ließen :) ...

... wie auch dieser vereiste Ast im Wasser ...

... und noch eins mehr ...



Wildwiesen II

Vielen Dank für Eure lieben Worte und Interesse an dem Post zu Wildwiesen - ich war sehr erfreut über Euer positives Feedback :). Für diesen Post zu den Wildwiesen II gibt es für neue Leser das bereits bekannte Intro:

Wie wichtig Wildwiesen für die Biodiversität sind, wird oft in den Medien berichtet, wobei sie v.a. in Stadtgebieten sehr schützenswert sind. Sie sind  durch ihre vielfältigen Habitate ausgezeichnet - welche z.B. sehr viele Schichten als Lebensräume bei einer Wildwiese mit einer Höhe (vom Boden) ab 0,3 m bis 1 m bieten. Wir haben in unserem Garten eine Wildwiese wachsen lassen und ich habe einige Fotos gemacht - und heute kommt Teil 2 meiner kleinen Fotoserie von den Wildwiesen :).


Wer kennt diesen Falter? Ich war sehr erstaunt über diese Schönheit!
Eine Blindschleiche so gar nicht auf der Flucht und ruhig - für einen Fotograf ein großes Glück :).
Falterliebe! Nichts und Niemand konnte die beiden stören!

Etwas bedrohlich - etwa Futterneid?
Ein Marienkäfer kurz vor dem Abheben!
Auch diese Gattung ist mir nicht bekannt und ich würde mich sehr über eine Bestimmung/Hinweis freuen :)



Wildwiesen I

Wie wichtig Wildwiesen für die Biodiversität sind, wird oft in den Medien berichtet, wobei sie v.a. in Stadtgebieten sehr schützenswert sind. Sie sind  durch ihre vielfältigen Habitate ausgezeichnet - welche z.B. sehr viele Schichten als Lebensräume bei einer Wildwiese mit einer Höhe (vom Boden) ab 0,3 m bis 1 m bieten. Wir haben in unserem Garten eine Wildwiese wachsen lassen und ich habe einige Fotos gemacht - welche in 2 Posts vorgestellt werden :).










Flugschule II

am zweiten und dritten Tag -Training und Flugschein:

Zuerst Federkleid ordnen und kontrollieren :)

Start - Übungsziel 2. Landeebene: Stuhlsitz

EASY - 2 bis 3 Versuche ...

 
und gleich weiter ... die weiteren Etappen waren gleich mit dem 1. oder 2 . Versuch geschafft :) - nur etwas Ausruhen bzw. Mut/Kraft musste er bis zur nächsten Ebene sammeln.

etwas abgedreht ;) [der Kopf konnte sich tatsächlich fast 270° drehen!! - nicht nachmachen, auch wenn es faszinierend war] ... kurz vor der Flugscheinprüfung!!!

 Prüfung bestanden :)
 
Insgesamt hat der kleine Turmfalke, der in einem Turm mit anliegenden Innenhof der Konzerthalle zu Frankfurt geboren wurde, 3 Tage gebraucht - um den Flugschein :) zu bekommen. Er wurde von seinen Eltern die ganze Zeit  versorgt und mit Anweisungen sowie Hilfestellungen  durch den Austausch mit Lauten zum Flugschein begleitet. Ich habe mich nur ruhig und langsam genähert ... bis auf 2 m Abstand habe ich es gewagt, um ihn nicht allzu sehr zu stören ...eine wunderbare Zeit und Erfahrung :)



Flugschule I

mit ...

... aber auch für diesen kleinen Turmfalken sind die ersten Stunden als Flugschüler wetterbedingt erschwert ;)

... somit ist in den Regenpausen ein Sonnenbad genau das Richtige - Flügel und Bauch trocknen :)!

... noch ein Mittagsschlaf ...pssss

und eine Stärkung, bevor die ersten Flugstunden anfangen :) - von den Eltern liebevoll umsorgt und bewacht!

LOS GEHTS:

Anlauf...

nach 20 Versuchen ist die erste Etappe gemacht :) !!!

Morgen geht es weiter :)!


Fotogalerie - stille Begleiter


Engel (Material: Sandstein) Londoner Altfriedhof
- angel (material: sandstone) old cemetery in London

 Engel (Material: Sandstein) Londoner Altfriedhof
- angel (material: sandstone) old cemetery in London
------------------------------------------------------------------------------------------


Altes Haus in Młynary
- old house in Młynary (PL)

 Stilleben in Młynary
- still life in Młynary (PL)
------------------------------------------------------------------------------------------
 Melaten (Material: Bronze, Kupferlegierung) in Köln
-  Melaten (material: bronze, copper alloy) in Cologne
-----------------------------------------------------------------------------------------
Kreuz (Material: Sandstein) in Piran (SLO)
-  cross (material: sandstone) in Piran (SLO)


Fauna

Herbstnektar - autumn nectar

Letzte Strandtage in Skowronki (PL) - last summerdays in Skowronki (PL)

Herbstliche Jungkröte - young toad in autumn

Altweibersommer - Indian summer

Herbstspaziergang - autumn walk

Alexandra´s Schildkröte - Alexandra´s turtle

1 Kommentar:

  1. Fantastische Momente, fantastische Fotografien. Mein grosses Kompliment für Deine Fotografien...

    Liebe Grüsse Dir

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen

Ich freue mich und danke euch für eure Nachrichten und eure Meinungen. Mit lieben Gruß Senna